Print Friendly, PDF & Email

Die Orient Overseas Container Line (OOCL) nimmt das Container-Terminal am Jade-Weser-Port in Wilhelmshaven in den Fahrplan auf.

Das im April startende Reederei-Bündnis »Ocean Alliance« wird innerhalb des neuen LL1-Dienstes künftig einmal pro Woche immer sonnabends den Hafen anlaufen. Durch diesen Dienst seien die Häfen Schanghai, Ningbo, Xiamen, Yantian und Singapur direkt mit Wilhelmshaven verbunden. Insbesondere fu?r Exporte ergäben sich ab Wilhelmshaven schnelle Transitzeiten, teilte OOCL mit.

Der LL1-Dienst werde mit elf Schiffen betrieben, davon werden sechs Einheiten von OOCL gestellt. Ab Mitte des Jahres bringt die in Hong Kong ansässige Reederei sukzessive Neubauten mit mehr als 20.000 TEU Tragfähigkeit zum Einsatz.

Die erste Abfahrt des neuen LL1-Dienstes in Schanghai erfolgt am 4. April mit der »OOCL Tianjin«, die am 13. Mai 2017 in Wilhelmshaven eintreffen soll. Um fu?r alle Verladungen eine optimale Anbindung sicherzustellen, bietet die OOCL ihren Kunden auf Wunsch gerne die Durchfu?hrung der Vor- und Nachläufe fu?r Deutschland, Österreich und die Tschechische Republik an.

Erst in der vergangenen Woche hatte Eurogate einen Containershuttle per Bahn zwischen dem JadeWeserPort und dem Bahnhof von Eurokombi in Hamburg gestartet. Betrieben wird der Container-Shuttle vom Anbieter Roland Umschlag. Die Züge fahren im Export zweimal wöchentlich ab Hamburg, jeweils donnerstags und samstags, im Import ab Wilhelmshaven, jeweils montags und freitags.