Print Friendly, PDF & Email

Jörg Herwig tritt in die Geschäftsführung von German Naval Yards in Kiel ein und wird Nachfolger von Susanne Wiegand. Dies teilte der Eigner, die Privinvest-Gruppe, mit.

Herwig kommt von ThyssenKrupp, wo er sowohl im U- Bootbau als auch zuletzt im Überwasserschiffbau tätig war und kehrt der 50-Jährige nun in seine Heimatstadt Kiel zurück. Künftig soll er neben Geschäftsführer Holger Kahl insbesondere für den Marinebereich zuständig sein. Er tritt seine neue Stelle am16. April 2018 an.

Der vor kurzem als Chief Operating Officer (COO) in die Gruppe eingetretene Dieter Rottsieper freut sich, dass mit Jörg Herwig ein sehr erfahrener Manager für Marineaufträge gewonnen werden konnte. »Jörg Herwig steht für Wachstum im deutschen und internationalen Marinemarkt und ist zugleich ein Garant für die professionelle Ausführung von Großprojekten«, erklärte Rottsieper.

Privinvest beabsichtigt, das Kieler Unternehmen weiter zu stärken, um nachhaltiges Wachstum in Schleswig-Holstein zu ermöglichen und mit Spitzentechnologie »Made in Kiel« Kunden und Märkte zu bedienen.

Herwigs Vorgängerin Susanne Wiegand hatte nach zehn Jahren bei GNY kurz vor Weihnachten überraschend die Geschäftsführung der Werftengruppe verlassen.

Die German Naval Yards Holdings GmbH (GNYH) ist eine deutsche Holding, zu der Nobiskrug (Rendsburg), German Naval Yards Kiel (vormals HDW-Gaarden) und Lindenau (Kiel) gehören, im Besitz der internationalen Privinvest-Gruppe der französisch-libanesischen Unternehmerfamilie Safa.