Print Friendly, PDF & Email

Alpha Terminals baut ein neues Terminal für Liquid Bulk am North Sea Port in Vlissingen. Die Position im Flüssiggutmarkt wird weiter gestärkt.

Erst Ende 2017 war der neue belgisch-niederländische Hafenbetreiber North Sea Port aus dem Zusammenschluss von Gent und Zeeland Seaport entstanden. Für 250 Mio. € soll nun in Vlissingen ein Tankterminal mit einer Lagerkapazität für 500.000 m³ in 34 Tanks entstehen. Hier sollen verschiedene Arten von Flüssiggut gelagert werden, von Chemikalien und Öl bis hin zu Ölprodukten und Stoffen wie Ammoniak. Damit soll das Terminal für den Umschlag von 5 bis 7 Mio. t Liquid Bulk pro Jahr sorgen.

Neben dem Terminal ist ein Anleger für das gleichzeitige Beladen und Löschen von See- und Binnenschiffen geplant. Die Anlage soll am Eingang des Sloehavens entstehen und sich über eine Fläche von mehr als 8 ha erstrecken.

Stärkung der Position im Flüssiggutmarkt

2018 sollen die notwendigen Genehmigungen eingeholt werden, 2019 sollen die Bauarbeiten starten und etwa zwei Jahre dauern. 2020 könnte das Terminal bereits in Betrieb gehen, die Investition soll rund 60 Stellen schaffen.

Standort des neuen Tankterminals (Quelle: North Sea Port)

Alpha Terminals und North Sea Port hatten im Dezember 2017 bereits eine Kooperationsvereinbarung getroffen. North Sea Port verspricht sich viel von der Realisierung des neuen Tankterminals durch den Schweizer Investor, der erstmalig in dem Hafen aktiv ist. Die neue Alnage soll die ohnehin schon starke Position des Hafens im Flüssiggutsegment weiter ausbauen. Derzeit macht Liquid Bulk ein Drittel des gesamten Ladungsaufkommens im Hafen aus.