Bernhard Schulte und Columbia gründen Einkaufspool

BSM, CSM
Print Friendly, PDF & Email

Zwei Schwergewichte im Ship Management bündeln ihre Kräfte: Bernhard Schulte Shipmanagement (BSM) und Columbia Shipmanagement bilden einen Einkaufspool, um die Kosten für ihre Kunden deutlich zu senken.

Die GP General Procurement Company Limited (GenPro) soll künftig als unabhängige Gesellschaft über Rahmenverträge mit den Lieferanten günstige Einkaufspreise für den gemeinsamen Pool von rund 800 Schiffen verhandeln, die die beiden auf Zypern beheimateten Unternehmen im Management haben. »Damit können wir unseren Reedern maximalen Service zu günstigeren Preisen liefern«, sagt Ian Beveridge, CEO von BSM.

Ian Beveridge (BSM) und Mark O’Neil (CSM). Foto: Helix

Die erhofften Mengenrabatte sollen vollständig an die Kunden weitergereicht werden, heißt es. GenPro soll ihre Erlöse aus einer Makler-Gebühr generieren, die bei den Lieferanten erhoben wird. Der Einkauf erstrecke sich nicht nur auf Produkte und Verbrauchsstoffe für den reinen Schiffsbetrieb, sondern auf alle Waren des maritimen Bedarfs. Die OPEX-Kosten sollen dadurch deutlich gesenkt werden, ohne an der Qualität zu sparen, heißt es.

»Wir glauben, dass wir mit GenPro neue Wege in der weltweiten Versorgung der Reeder beschreiten können und hinsichtlich Beschaffung und Transparenz neue Maßstäbe setzen können«, sagt Mark O’Neil, CEO and President von Columbia Shipmanagement. »Das wird für alle Seiten eine win-win-Situation.«