Print Friendly, PDF & Email

Im Rahmen ihrer Customer-Centricity-Strategie kündigt die französische Reederei die Vermarktung vernetzter Containern an: TRAXENS by CMA CGM.

Als erstes Unternehmen, das in TRAXENS investiert und sich so an seiner Entwicklung beteiligt hat, hat CMA CGM zahlreiche Tests der neuen Lösung des französischen Start-Ups durchgeführt. Nun hat sich die Gruppe dazu entschlossen, sie in größerem Umfang einzusetzen und allen Kunden von CMA CGM zur Verfügung zu stellen.

TRAXENS von CMA CGM ist eine kleine Box, die am Container befestigt wird, um die Position zu bestimmen, egal ob auf See oder an Land, sowie um die Intensität von Erschütterungen, Außentemperaturschwankungen und das Öffnen und Schließen der Türen zu erfassen. Bald soll das Gerät auch Feuchtigkeit und Temperatur im Inneren des Containers messen können.

traxens-infographics
Quelle: Traxens

Dank eines Echtzeitwarnsystems können die Kunden laut CMA CGM ihre Waren effizient verfolgen und bei jedem Transportschritt reagieren. Die Verwaltung der Lieferkette werde durch eine intuitive und benutzerfreundliche Online-Schnittstelle in Echtzeit erleichtert.

Um die Optimierung der Supply Chain zu ermöglichen, bietet TRAXENS by CMA CGM ein komplettes Diagnoseangebot. Zusätzlich zu den übertragenen Daten steht ein Projektteam bereit und unterstützt die Kunden bei der Analyse ihrer Daten. Unternehmen, die sich für TRAXENS von CMA CGM entschieden, seien somit in der Lage, logistische Schwierigkeiten zu erkennen und konkrete Lösungen zur Optimierung von Kosten und Sicherheit umzusetzen, so die Reederei.