Print Friendly, PDF & Email

Ein neues Konsortium will mittels Blockchain-Technologie die Qualität und Transparenz in der Lieferkette für Schiffskraftstoffe verbessern. In dem neuen Bündnis haben sich Lloyd’s Register, Precious Shipping, Bostomar, BIMCO, die International Bunker Industry Association (IBIA) und GoodFuels zusammengeschlossen.

Das Konsortium soll evaluieren, wie Blockchain-Technologien dazu beitragen können, eine effiziente, manipulationssichere und überprüfbare Lieferkette einschließlich einer Qualitäts- und Mengenerfassung zu etablieren. Dies werde auch dabei helfen, die Emissionen aus der Schifffahrt zu kontrollieren und zu verringern.

Das Projekt stellt die Anfangsphase der von der Lloyd’s Register Foundation finanzierten MBL-Initiative dar, der ersten echten Industriekooperation zur Schaffung von Blockchain-Technologie im maritimen Bereich, heißt es. Das Konsortium agiere im Rahmen der maritimen Initiative Maritime Blockchain Labs (MBL), die auf eine Anschubfinanzierung der Lloyd’s Register Foundation zurückgreifen kann.

Jedes Mitglied des Konsortiums vertrete einen anderen Akteur in der Wertschöpfungskette und bringe seine Expertise ein. Dabei sollen neben praktischen Versorgungsfragen auch regulatorische und rechtliche Anforderungen erfüllt werden.