Print Friendly, PDF & Email

Auf der nagelneuen »AIDAnova ist es im Hafen Eemshaven (Niederlande) in der Nacht zum Dienstag ein Feuer in einer der Kabinen ausgebrochen. Dei Flammen konnten schnell gelöscht werden, es wurde niemand verletzt.

Zusammen mit der Werkfeuerwehr der Meyer Werft habe die örtliche Feuerwehr die Situation schnell unter Kontrolle gebracht, teilte die Meyer Werft auf Nachfrage der HANSA mit. Das Feuer sei in der Nacht in einer unbewohnten Kabine ausgebrochen, »es war aber nichts Großes«, so ein Werftsprecher.

Aus Sicherheitsgründen hätte alle an Bord befindlichen Personen das Schiff umgehend verlassen müssen. Derzeit sind rund 2.000 Leute an Bord, darunter seien aber keine Passagiere gewesen. Warum es zu dem Brand kam, ist derzeit nicht bekannt. »Es wird jetzt mit Hochdruck ermittelt«, so der Werftsprecher.

Eine für morgen angesetzte erste Probefahrt wurde abgesagt, ein neuer Termin stehe noch nicht fest. Die »AIDAnova« liegt nach der Ems-Überführung seit dem 9. Oktober zur Ausrüstung im niederländischen Eemshaven. Erst gestern war erstmals erfolgreich eine Betankung mit LNG von einem Bunkerschiff aus erfolgt.

Die »AIDAnova« (183.900 BRZ) ist das Typschiff der sogenannten »Helios«-Klasse für die Rostocker Aida Cruises. Sie ist 337 m lang bei einer Breite von 42 m und bietet Platz für rund 6.600 Passagiere sowie 2.500 Crew-Mitglieder. Die Baukosten liegen bei geschätzt 950 Mio. $. Der »AIDAnova« folgen bis 2023 weitere zwei Schwesterschiffe dieser neuen Generation, die ebenfalls in der Meyer Werft in Papenburg gefertigt werden.