Rodolphe Saadé und Nicolas Sartini (Fotos: CMA CGM / NOL)
Print Friendly, PDF & Email

Nach der erfolgreichen Übernahme stellt die Reederei CMA CGM jetzt auch die personellen Weichen für die Zukunft beim Logistiker CEVA. Im Zentrum der Änderungen stehen Rodolphe Saadé und ein alter Bekannter.

Die Aktionäre des in der Schweiz ansässigen Logistikers nickten jetzt anlässlich der Jahreshauptversammlung erwartungsgemäß die wichtigsten Personalien ab. Wie die französische Linie bestätigte, wurde CEO Rodolphe Saadé zum neuen Vorsitzenden des CEVA-Aufsichtsrats gewählt. Sein Stellvertreter wird Rolf Watter.

Nicht zur Wiederwahl standen Marvin O. Schlanger, Victor Balli, Rosalind Rivaz und John F. Smith. Neben Watter wurden Daniel Hurstel und Emanuel R. Pearlman für eine einjährige Amtszeit wiedergewählt. Zudem wurden drei neue Vorstandsmitglieder gewählt: Farid Salem, Michel Sirat und Béatrice de Clermont-Tonnerre.

Ceva, CMA CGM

Mindestens ebenso wichtig wie die führende Aufsichtsrolle für Saadé ist der Wechsel auf der Position des CEO. Dort nimmt künftig Nicolas Sartini Platz, bislang COO und Vize-CEO von CMA CGM. Damit haben die Franzosen die wichtigsten Positionen neu und mit eigenen Leuten besetzt. Sartini ersetzt Xavier Urbain, der zum Executive Advisor für Rodolphe Saadé ernannt wurde.

Sartini ist ein bekanntes Gesicht in der Schifffahrt. Nach der Übernahme der Singapur-Reederei NOL hatte der CMA-CGM-Manager dort 2016 den Chefposten von Ng Yat Chung übernommen.

Nach der hart errungenen Übernahme hält CMA CGM nun 98% der Anteile von Ceva. Der Plan für die nahe Zukunft ist nun, die enge Zusammenarbeit zwischen den Teams der beiden Unternehmen zu nutzen, um die finanzielle Performance von CEVA zu verbessern, hieß es jetzt. Die mittelfristigen Ziele für 2021 wurden bestätigt: Umsatz über 9 Mrd. $ – erzielt durch »durchschnittliches jährliches organisches Wachstum« von 5% sowie den Beitrag von CMA CGM Logistics von 630 Mio. $ –, eine EBITDA-Steigerung von 380 Mio. $ auf  470-490 Mio. $.