Print Friendly, PDF & Email

Mehr als vier Monate nach der Brandhavarie im Atlantik steht die »Yantian Express« kurz davor, ihren »Übergangsliegeplatz« wieder verlassen zu können.

Die Reparaturarbeiten könnten bald abgeschlossen werden und das Containerschiff der Reederei Hapag-Lloyd könne den Hafen von Freeport auf den Bahamas bald verlassen, teilte Hapag-Lloyds Allianzpartner ONE jetzt mit. Als möglicher Abreisezeitraum wurde in einem Statement »die erste Mai-Hälfte« genannt, sobald die Seetüchtigkeit wieder hergestellt ist.

Yantian Express
© Midshipman Cameron Brunick, USMMA Class of 2021

Auf dem unter deutscher Flagge fahrenden 7.150-TEU-Frachter war Anfang Januar Feuer in einem Container auf dem Vorschiff ausgebrochen. Die Flammen hatten anschließend auf weitere Boxen übergegriffen. Schweres Wetter hatte zunächst die Löscharbeiten behindert, so dass die Reederei schließlich »Havarie-grosse erklären musste. Das Schiff wurde nach Freeport geschleppt, wo es seit Anfang Februar liegt. Eigentlicher Zielhafen der Reise war Halifax in Kanada. Dorthin soll die »Yantian Express« nun verholen, wenn alle technischen Aspekte geklärt seien, so die Mitteilung.

202 Container erlitten einen Totalschaden, weitere460 Boxen sollen sich in dem Brandbereich befunden haben, der von Sachverständigen untersucht wurde. Für ein Drittel der betroffenen Container sei noch immer keine »Havarie-grosse« erklärt worden, heißt es seitens ONE. Man rufe alle Ladungseigner und -beteiligte auf, entsprechende Vorbedingungen nachzuholen, damit die Ladung ausgeliefert werden könne.