Print Friendly, PDF & Email

Die französische Linienreederei CMA CGM – Nr. 4 im Weltmarkt – will stärker am Markt mit gekühlten Pharma-Transporten partizipieren.

Dafür wurde jetzt eine neue, spezialisierte Abteilung gegründet. So soll eine Versandlösung, »die optimale Sicherheit garantiert und sowohl dem internationalen Qualitätsstandard als auch den Empfehlungen der Europäischen Kommission entspricht«, ermöglicht werden, heißt es in einer Mitteilung der in Marseille ansässigen Reederei. Ein Expertenteam soll »rund um die Uhr« verfügbar sein, am Hauptsitz sowie an Standorten in Singapur und Miami.

Quelle: CMA CGM

CMA CGM hat nach eigenen Angaben eine Reefer-Flotte von 385.000 TEU. Damit sei man der zweitgrößte Anbieter.

Die im Pharma-Transport eingesetzt Boxen sollen modernsten Standards entsprechen und eine »Kontanimation« von außen verhindern. Vor jedem Transport sollen die Container überprüft, versiegelt und so möglichst wenig Verladungen unterworfen werden. Während des gesamten Transports soll eine Temperaturkontrolle und ein modernes, transparentes Monitoring geben.

Mathieu Friedberg, Senior Vice President Commercial Agencies Network bei CMA CGM kommentierte die Neugründung: »Mit der Gründung der CMA CGM Reefer Pharma Division wollen wir die Sicherheits- und Sorgfaltsstandards für die Waren, die uns unsere Kunden anvertrauen, anheben.«