Print Friendly, PDF & Email

Der australische Schiffbauer Incat hat einen Auftrag für den Bau des weltweit größten Aluminiumschiffes erhalten.

Die in Tasmanien ansässige Werft, die in den vergangenen Jahren auch Aufträge aus dem europäischen Fährenmarkt eingeholt hatte und damit ähnlich wie die ebenfalls australische Austal-Gruppe der hiesigen Branche Konkurrenz machte, liefert nun in einen anderen Markt.

So wird ein 130 m langes Schiff für den langjährigen Kunden Buquebus gebaut, das zwischen Argentinien und Uruguay eingesetzt werden soll. »Das fertiggestellte Schiff wird die größte jemals gebaute Aluminiumfähre und das neunte Schiff für den südamerikanischen Kunden sein«, teilte Incat mit.

Quelle: Incat

Mit voraussichtlich 13.000 GT soll die 32 m breite Alu-Fähre Platz für 2.100 Passagiere und 220 Autos bieten. Der Duty Free Shop an Bord soll ebenfalls »der größte auf einem Schiff der Welt« sein, mit über 3.000 Quadratmetern Verkaufsfläche, so die Australier weiter.

Konstruktion und Engineering laufen den Angaben zufolge bereits, der »physische Bau« soll beginnen, sobald die Detailzeichnungen fertig sind. Weitere Details zum Zeitplan oder der Auftragswert wurden nicht bekannt gegeben.

Ausgelegt auf eine Maximalgeschwindigkeit von 40 kn, wird der Neubau von vier Dual-Fuel-Motoren angetrieben, die den Einsatz von LNG zwischen Argentinien und Uruguay ermöglichen sollen.