Carsten Mortensen
Carsten Mortensen (Foto: BW Group)
Print Friendly, PDF & Email

Der norwegische Wetter- und Navigationsspezialist StormGeo holt sich hochkarätige Unterstützung ins Haus. Carsten Mortensen ergänzt den Aufsichtsrat.

Der Ex-Manager von namhaften Reedereien wie Maersk, BW Group und DS Norden soll künftig als nicht-exekutiver Vorsitzender des Gremiums fungieren, teilte StormGeo jetzt mit. Er verfüge über mehr als 30 Jahre operative Erfahrung und hatte Führungspositionen bei globalen nordischen Unternehmen inne, zuletzt als CEO der BW Group. Dort war im Herbst 2018 aus offiziell »persönlichen Gründen« von seinem Posten zurückgetreten, nachdem die Reedereigruppe mit einigen Übernahme-Aktionen für Aufsehen gesorgt hatte.

Mortensen gilt als starker Befürworter der Einführung digitaler Dienste und nachhaltiger Geschäftspraktiken, nicht zuletzt durch seinen Vorsitz im dänischen Reederverband und im »Vækstteam«, einer von der dänischen Regierung unterstützten Initiative zur Förderung des Wachstums in der Schifffahrtsindustrie.

StormGeo nennt den Investor EQT und die Klassifikationsgesellschaft DNV GL als Mehrheitseigner und bezeichnet sich selbst als globaler Anbieter von Wetterinformationen und Entscheidungsunterstützungsdiensten mit führenden Lösungen für die Bereiche Schifffahrt, Öl und Gas, erneuerbare Energien und Luftfahrt. Mehr als 12.000 Schiffe setzen den Angaben zufolge auf die Software oder Dienstleistungen von StormGeo für die Navigationsplanung, Routenoptimierung, Wetter und Flottenleistung.

EQT-Partner Rikke Kjær Nielsen zeigte sich »stolz«, Mortensen an Bord zu holen: »Zusätzlich zu seiner direkten Erfahrung mit einigen der größten Kunden des Unternehmens verfügt er über eine ausgezeichnete Erfolgsbilanz bei der Entwicklung nordischer Unternehmen zu globalen Champions.« Er dankte Mortensens Vorgänger Jonas Persson für seine »wertvolle Arbeit« als Vorsitzender und freue sich auf die weitere Zusammenarbeit »bei technologiebezogenen Themen«.

Die jetzige Ernennung folgt auf zwei weitere Personalien, die kürzlich veröffentlicht wurden. So wurden Henrik Dahl, Gründer und ehemaliger CEO von Eniram sowie Trond Hodne, Director Business Development bei DNV GL, in das Gremium berufen.