Print Friendly, PDF & Email

Die Maritime and Port Authority of Singapore hat die Bunkerlieferantenlizenz von Southernpec widerrufen. Mitarbeiter des Unternehmens sollen zuvor Massendurchflussmessgeräte manipuliert haben.

Die MPA hat die Lizenz mit Wirkung zum 29. Mai 2019 eingezogen. Southernpec werde seine Tätigkeit als Bunkerlieferant im Hafen von Singapur einstellen, so die Hafenbehörde.

Bei einer kürzlich durchgeführten Durchsetzungskontrolle habe die MPA festgestellt, dass Southernpec »es versäumt hatte, sicherzustellen, dass ihre Mitarbeiter die Bedingungen ihrer Lizenz einhalten«, heißt es. Demnach hätten die Mitarbeiter des Bunkerlieferanten unter anderem durch die Verwendung von Magneten die Funktion von Massendurchflussmessgeräten (MFM) während des Bunkerbetriebs gestört.

Die Cargo Officers hätten zudem die Informationen in den Bunkerdokumenten nicht korrekt erfasst, was einen weiteren Verstoß gegen die Lizenz darstellt.

»Die MPA erinnert alle Bunkerlizenznehmer daran, sich strikt an die Bedingungen ihrer Lizenzen zu halten. Die MPA wird entschieden gegen jeden Lizenznehmer vorgehen, der gegen seine Lizenz verstoßen hat, einschließlich der Aussetzung oder des Widerrufs der Lizenz«, heißt es in einer Mitteilung der MPA zu dem Fall.

1 Kommentar