Print Friendly, PDF & Email

Keine zehn Jahre alt – ein Stück deutsche Schiffbau-Geschichte – und schon umfassend neu strukturiert: Der in China zu einem Fruchtsaft-Tanker umgebaute Frachter »Hermes Arrow« ist zurück in Europa. 

Das jetzt als »Citrus Vita Brasil« fahrende Schiff hat im Hafen Gent festgemacht, der zum niederländisch-belgischen Hafenverbund North Sea Port gehört. Gebaut wurde das rund 210 m lange Schiff 2009 von P+S Werften in Stralsund. Der knapp 35.000 dwt große Frachter mit einer Kapazität für 2.500 TEU ging unter dem Namen »Hermes Arrow« in Fahrt, Eigner war die belgische Delphis Line.

Nun wurde das vom DNV GL klassifizierte Schiff bei Chengxi Shipyard in China zu dem 27.000 m³ großen Fruchtsaft-Tanker »Citrus Vita Brasil« umgebaut. Die Umrüstung hat insgesamt rund sechs Monate in Anspruch genommen. Verantwortlich für Design und Engineering war das Unternehmen Polarny Maritime.

Das Schiff ging unter dem Namen »Hermes Arrow« in Fahrt und war damals ein 2.500 TEU großes Containerschiff
Das Schiff ging unter dem Namen »Hermes Arrow« in Fahrt und war damals ein 2.500 TEU großes Containerschiff. © Wägener

Seit ein paar Monaten ist der Frachter, der für Citrosuco fährt, wieder im Einsatz und hat nun bereits zum zweiten Mal im Hafen Gent festgemacht, dem einzigen Produktionsstandort von Citrosuco in Europa. Das Unternehmen entschied sich bewusst dafür, ein Containerschiff in einen Fruchtsaft-Tanker umzubauen, denn dies habe viel Zeit eingespart im Vergleich dazu, ein neues Schiff von Grund auf zu entwickeln, so Citrosuco.

Die Arbeiten umfassten die Installation von Tanks in den Luken. Da diese höher sind als das ursprüngliche Deck des Schiffe, musste der Schiffskörper angehoben werden.

Die »Citrus Vita Brasil« ist das erste Schiff des Fruchtsaft-Unternehmens, das für den Transport von Fruchtsaft umgebaut wurde.