Print Friendly, PDF & Email

Zwei Ankeraktionäre der Hapag-Lloyd AG haben ihre Beteiligung ausgebaut. Der Anteil der Aktien in Streubesitz verringert sich dadurch auf unter 9%.

Zuvor waren es 10,8%. »Natürlich bedauern wir den verringerten Streubesitzanteil, die Nachfrage bei unseren Ankeraktionären bestätigt aber auch ihr Interesse an sowie das Bekenntnis zu Hapag-Lloyd als strategischem Investment«, sagt Vorstandschef Rolf Habben Jansen. Die Konsequenz: Die Aktie ist künftig nicht mehr im SDAX gelistet.

Erneut investiert hat die CSAV der kroatisch-chilenischen Eigner-Familie Luksic, deren Anteil von 25,8% um 1,5% auf 27,3% steigt. Ebenfalls mehr Anteile hält jetzt auch  Michael Kühne bei jetzt 25,5%, zuvor waren es 25%. Die Beteiligungen der Stadt Hamburg (13,9%) sowie der Staatsfonds aus Katar (14,5%) und Saudi-Arabien (10,2%) an der börsennotierten Reederei bleiben unverändert (siehe Tabelle).

Aktionärsstruktur der Hapag-Lloyd AG per 18. Juni 2019

CSAV Germany Container Holding GmbH 27,3%
Klaus Michael Kühne (inkl. Kühne Holding AG
und Kühne Maritime GmbH)
25,5%
Qatar Investment Authority, über die
Tochtergesellschaft Qartar Holding LLC
14,5%
HGV Hamburgische Gesellschaft für Vermögens-
und Beteiligungsmanagement mbH
13,9%
The Public Investment Fund für das
Königreich Saudi Arabien
10,2%
Streubesitz* 8,6%

* Der Streubesitz schließt institutionelle Anleger mit einem Anteil von weniger als 5% ein

Hapag, Aktienkurs