Anthony Firmin 22 HANSA-Forum
Anthony Firmin (Foto: Wägener)
Print Friendly, PDF & Email

Es ist kein Abschied auf der großen Bühne, sondern ein eher stilles »Tschüss«: Anthony J. Firmin übergibt die Position des COO bei Hapag-Lloyd an seinen Nachfolger.

Für heute hat die Linienreederei Hapag-Lloyd die Führungskräfte aus aller Welt ins Hauptquartier nach Hamburg eingeladen. Es geht um die strategische Ausrichtung des Unternehmens für die kommenden Jahre. Und um den Abschied eines ihrer verdienstvollsten Manager der jüngeren Geschichte: Anthony J. Firmin.

Der gebürtige Brite stand 24 Jahre in Diensten der Hapag-Lloyd und hat alle Höhen und Tiefen der jüngeren Vergangenheit mitgemacht – von der Rettung durch das Ballin-Konsortium bis hin zur Übernahme von CSAV und UASC und zum Börsengang. In den vergangenen fünf Jahren war er als COO im Vorstand für das operative Geschäft verantwortlich.

Folgt als COO auf Anthony J. Firmin – Maximilian Rothkopf (Foto: Hapag-Lloyd)

Jetzt geht der 65-Jährige bei Hapag-Lloyd von Bord und übergibt die Amtsgeschäfte an seinen Nachfolger Maximilian Rothkopf (38), der von McKinsey kommt. Offiziell erfolgt der Wechsel zum 1. Juli, Rothkopf ist allerdings bereits seit dem 1. Mai Mitglied des Vorstands. Seit 2014 war er Partner sowie Mitglied des globalen Travel-, Transport- und Logistik-Führungsteams (TTL) bei McKinsey.

1995 zu Hapag-Lloyd

Anthony J. Firmin war 1995 zu Hapag-Lloyd gestoßen und hatte zunächst die Stelle als Finance Director für die USA, Kanada und Lateinamerika übernommen. Zuvor war der Diplom-Kaufmann in leitenden Positionen bei Sharp Electronics und Johnson & Johnson Professional Products tätig, auch da schon in Hamburg.

Im Jahr 2000 wurde Firmin zum Managing Director der Hapag-Lloyd Container Linie ernannt und war somit für die weltweite Business Administration verantwortlich. 2005 übernahm er die Verantwortung für das Schiffs- und Containermanagement, Kooperationen und den Einkauf. Von 2009 bis 2014 leitete Firmin als Managing Director den Zentralbereich Yield Management & Network, bevor er schließlich 2014 die Position als Chief Operating Officer (COO) und damit die Verantwortung für das weltweite Schifffahrtsgeschäft für Hapag-Lloyd übernahm.

Auch CFO geht von Bord

Firmin ist als Fachmann in der gesamten Branche hoch geschätzt und nahm bei öffentlichen Auftritten selten ein Blatt vor den Mund. Das konnten zweimal auch die Teilnehmer unseres HANSA-Forums live erleben. Erst im vergangenen Jahr hatte er die Keynote zu den Auswirkungen der IMO-Vorgaben für die Schifffahrt gehalten und, was die zusätzlichen Kosten angeht, klar Position bezogen. Auch 2015 stand er mit einer viel beachteten Rede auf dem Podium.

Weitere Mitglieder des Vorstands der Hapag-Lloyd AG bleiben der Vorsitzende Rolf Habben Jansen (CEO), Finanzvorstand Nicolás Burr (CFO) sowie Joachim Schlotfeldt (CPO), der für den Personalbereich und den weltweiten Einkauf zuständig ist. Als nächstes muss ein Nachfolger für Burr gefunden werden, der in Februar 2020 aus dem Unternehmen ausscheidet.