Leschaco, Conrad
Constantin Conrad (© Leschaco)
Print Friendly, PDF & Email

Constantin Conrad ist als Chief Digital Officer (CDO) in den Vorstand der Leschaco Gruppe aufgerückt. Er verantwortet künftig den Bereich Digitales.

Der Sohn von Jörg Conrad, dem Inhaber und CEO des Logistikdienstleisters, soll bei Leschaco den Digitalisierungsprozess weiter vorantreiben. Neben Corporate Communications, Global Business Transformation und Corporate Ventures verantwortet er nun auch den Bereich Corporate Information Technology.

Conrad begleitete bereits unter anderem federführend die Gründung der Leschaco Iberia S.L., in der er im Juni vergangenen Jahres die Verantwortung als Branch Manager für das Barcelona Office übernahm, sowie die Gründung des eigenen Corporate Ventures Logward im Mai 2018.

»Wir beide haben das große Glück, einen fließenden Generationsübergang gestalten zu dürfen und ich freue mich, dass mein Sohn nun mehr Verantwortung in unserem Familienunternehmen übernimmt«, erklärte Jörg Conrad.

Constantin Conrad absolvierte zunächst ein duales Studium in einem Schifffahrtsunternehmen, wo er anschließend drei Jahre beschäftigt war. Im Anschluss daran absolvierte er ein zweijähriges MBA-Programm an der IESE Business School in Barcelona, bevor er in das Bremer Familienunternehmen eintrat.

Die Leschaco Gruppe bietet interkontinentale Logistiklösungen in den Geschäftsbereichen Luft- und Seefracht, Kontraktlogistik und Tankcontainer. Das Unternehmen wurde 1879 in Hamburg gegründet und beschäftigt heute weltweit rund 2.500 Beschäftigten in mehr als 22 Ländern. Hauptsitz des Unternehmens ist Bremen.