Print Friendly, PDF & Email

Die Bundespolizei hat in Neustadt im Kreis Ostholstein die »Potsdam« in Dienst gestellt. Es ist das erste von drei baugleichen Schiffen.

Die Einheiten wurden auf der Fr. Fassmer Werft in Berne an der Unterweser gebaut und im Jahr 2016 in Auftrag gegeben.

Wie ihre Schwestern ist die »Potsdam« 86 m lang und damit rund 20 m länger als ihre inzwischen 28 Jahre alten Vorgängerschiffe. Sie sollen eine Höchstgeschwindigkeit von rund 21 kn erreichen und bieten an Bord Platz für bis zu 48 Personen. Auf dem Achterdeck befindet sich ein Hubschrauberlandeplatz, außerdem können Container mit spezieller Missionsausstattung an Deck gestaut werden.

Die Schiffe verfügen über ein diesel-elektrisches Antriebssystem und eine Anlage für die Abgasnachbehandlung. Dadurch erfüllten sie die strengen Abgasgrenzwerte bezüglich der TIER-III-Bestimmungen sowie die ECA-Norm für Nord- und Ostsee, heißt es.

Die »Bamberg«, das zweite Schiff des Trios, soll nach Angaben eines Sprechers der Bundespolizei im September dieses Jahres in Dienst gestellt werden. Einen Termin für die dritte Einheit gibt es zum jetzigen Zeitpunkt noch nicht.