Print Friendly, PDF & Email

Der Lackhersteller Hempel hat ein neues Fouling-Abwehrsystem auf den Markt gebracht. Das Dreischichtsystem Hempaguard MaX soll Schiffen einen glatteren Rumpf verleihen und zu einem »deutlich geringeren« Kraftstoffverbrauch führen.

Hempel garantiert bei Anwendung einen maximalen Geschwindigkeitsverlust von 1,2 % über fünf Jahre. Das Hempaguard MaX-System wird in drei Schichten aufgetragen, das soll schon die Zeit im Trockendock um bis zu zwei Tage reduzieren.

»Die kombinierten Einsparungen, die Hempaguard MaX durch verkürzte Zeit im Trockendock und erhöhte Kraftstoffeinsparungen erzielt, könnten die Kosten für die Beschichtung innerhalb von drei Monaten amortisieren«, so Hempel.

Davide Ippolito, Head of Marine Group Product Management bei Hempel, sagt: »Das hohe Niveau der Kraftstoffeinsparung und des Rumpfschutzes wird durch das niedrige durchschnittliche Niveau der Rumpfrauheit (AHR), den sehr niedrigen Geschwindigkeitsverlust über die gesamte Betriebszeit und die verbesserten Korrosionsschutzeigenschaften erreicht.«

Das neue System von Hempel baut auf der Rumpfbeschichtung Hempaguard X7 auf. Die Stärke von Hempaguard MaX liegt Hempel zufolge in der Fähigkeit, die Synergien zwischen seinen drei verschiedenen Schichten erfolgreich zu nutzen: Hempaprime Immerse 900, Decklack Nexus II und Hempaguard X8.

Die Deckschicht Hempaguard X8 kombiniere die Glätte einer Silikonbeschichtung mit einer verbesserten Hydrogel-Mikroschicht und einem verbesserten Wirkstoff, um eine hervorragende Antifoulingleistung, volle Betriebsflexibilität und einen glatten Rumpf zu bieten, heißt es. Hempaprime Immerse 900 und Nexus II sollen wesentlich zur niedrigen Average Hull Roughness (AHR) von Hempaguard MaX beitragen.

Hempaprime Immerse 900 ist ein Korrosionsschutzprimer, der in einer Schicht aufgetragen werden kann, während Nexus II eine Tiecoat-Technologie der nächsten Generation mit verbesserten Korrosionsschutzeigenschaften ist. Zusammen bieten sie Hempel zufolge den gleichen Schutz wie zwei Standard-Epoxidbeschichtungen, reduzieren aber die Zeit im Dock.