Print Friendly, PDF & Email

Im Containermarkt halten die Verkäufe deutscher Schiffe an. Zuletzt wechselten Einheiten von Nordic Hamburg, Jüngerhans, Bernd Becker und Bartels die Besitzer.

Aus der Flotte von Nordic Hamburg wurden jetzt laut Maklerberichten die beiden Container-Feederschiffe »Veronica B« und »Beatriz B« nach Griechenland verkauft. Die beiden 2007 und 2008 in Spanien gebauten Schiffe haben eine Kapazität von jeweils 1.267 TEU. Der Wert liegt laut WeselmannValue bei 7,3 Mio. $ bzw. 7,0 Mio. $.

Bei einer Zwangsversteigerung wurde die »Spica J« aus dem Bestand der Reederei Jüngerhans verkauft. 2008 in China gebaut, wird der Feedermax (957 TEU) bei WV mit 4,9 Mio. $ taxiert.  Auch hier bleibt der Name des Käufers ungenannt.

Die ägyptische Reederei hat das Handysize-Containerschiff »Jork Valiant« endgültig übernommen. Das in Polen gebaute Schiff fuhr bislang für Bernd Becker (ebenfalls Jork). Als »Egy Crown« wird es laut Alphaliner künftig im Feederverkehr vor Ägypten eingesetzt. Mit der ehemaligen »Pollux« der Bremer Reederei Alpha Ships gibt es bereits ein sehr ähnliches Schiff in der Flotte.

Die Reederei Bartels (Gödenstorf) hat einen Abnehmer für ihre »Francop« gefunden. Neuer Besitzer des 822-TEU-Schiffes ist die russische Fesco. Der eisverstärkte Sietas-Bau von 2003 trifft mit der »Fesco Magadan« auf ein Schwesterschiff, das bis Frühjahr dieses Jahres für Danz und Tietjens gefahren ist.