Mein Schiff 3, Corona, Cuxhaven
@ Eckardt
Print Friendly, PDF & Email

An Bord des Kreuzfahrtschiffes »Mein Schiff 3« gibt es offenbar keine weiteren Corona-Infizierten. Ein Crew-Mitglied wurde zuvor ins Krankenhaus eingeliefert.

Die »Mein Schiff 3« liegt seit der vergangenen Woche am Steubenhöft in Cuxhaven. Die Kreuzfahrtreederei TUI Cruises hatte auf dem Schiff knapp 3.000 Mitarbeiter nach Deutschland gebracht.

Trotz umfangreicher Präventionsmaßnahmen war ein Besatzungsmitglied am vergangenen Donnerstag positiv auf COVID-19 getestet worden. Der Erkrankte wurde auf die Isolierstation der Helios Klinik in Cuxhaven gebracht und zeigt nur milde Symptome.

Um weitere Infektionen auszuschließen, seien vom Gesundheitsamt und hafenärztlichen Dienst des Landkreises Cuxhaven Tests von weiteren 229 Besatzungsmitgliedern angeordnet worden. Alle Ergebnisse fielen negativ aus. Es gebe somit keinen weiteren bestätigten Fall von COVID-19 an Bord, teilte TUI Cruises mit. Sukzessive soll nun auch die gesamte restliche Besatzung getestet werden.

Nach dem Eintreffen in Cuxhaven hatten sich 15 Besatzungsmitglieder mit leichten grippeähnlichen Symptomen an das Bordhospital gewandt. In einem Fall lag offensichtlich eine Corona-Erkrankung vor. Alle Betroffenen wurden auf der eigenen Kabine isoliert und medizinisch betreut. Darüber hinaus seien alle Besatzungsmitglieder, die seit Dienstag das Schiff verlassen hatten, aufgefordert, sich in ihrer Heimat umgehend in häusliche Quarantäne zu begeben.

Die »Mein Schiff 3« war am vergangenen Dienstag (28. April) mit knapp 3.000 Besatzungsmitgliedern und ohne Passagiere an Bord in Cuxhaven eingetroffen. TUI Cruises hatte Mitarbeiter verschiedener Schiffe eingesammelt, unter anderem auf den Kanarischen Inseln und über einen Crew-Transfer von der »Mein Schiff 4« und »Mein Schiff 6« in der Deutschen Bucht. Aufgrund der Reiserestriktionen wurden weltweit Häfen geschlossen und explizit Crew-Wechsel verwehrt. Von Cuxhaven aus sollten die Crew-Mitglieder die Rückreise in ihre Heimatländer antreten.

TUI Cruises verweist darauf, dass alle Besatzungsmitglieder routinemäßig medizinisch untersucht wurden, einen umfangreichen Gesundheitsfragebogen ausfüllen mussten und zuvor 14 Tage ohne Symptome waren. An Bord der gesamten Flotte habe es bisher keinen einzigen positiv getesteten Fall von COVID-19 gegeben. Alle Besatzungen befänden sich seit mehr als vier Wochen im Isolations-Zustand an Bord: Der letzte Kontakt zur Außenwelt war vor mehr als fünf Wochen – am 23. März waren die letzten Gäste von Bord gegangen.

Das weltweite Kreuzfahrtgeschäft war nach dem Ausbruch der Corona-Pandemie zum Erliegen gekommen.