blank
© Yanmar
Print Friendly, PDF & Email

Yanmar Europa, ein Produzent für Diesel-Motoren für die maritime Industrie, hat die dänische VSM Group als Service-Partner für kommerzielle Marine-Dieselmotoren und Ersatzteile gewinnen können.

Damit ist die VMS Group ab sofort Yanmar-Partner für den Service von medium und high speed Marinemotoren. Das Unternehmen bietet unabhängigen Service und ist seit fast zwei Jahrzehnten im Marine-Bereich mit der Reparatur und dem Service von Diesel-Motoren, Turboladern, Getrieben und Propellern tätig. Neben dem maritimen Sektor werden diese Leistungen auch von der Offshore-Industrie, Kraftwerken und der Wind-Industrie beansprucht. Die VMS Group bietet auch Motoren, Ersatzteile und komplette Antriebs-Systeme sowie Konstruktion, Engineering und Projekt-Management an.

Der Sitz der Firma ist im Hafen von Frederikshavn, Dänemark. Weitere Unternehmen der Gruppe sind VMS do Brasil in Rio de Janeiro, Brasilien, und VMS Group Namibia in Walvis Bay, Namibia. Die VMS Group beschäftigt ca. 200 Mitarbeiter, davon 100 hoch qualifizierte Techniker, Service-Engineers und Supervisors, die weltweit tätig sind. Da Walvis Bay der einzige Hafen mit Service-Werkstätten zwischen Kapstadt, Süd-Afrika und den Kanarischen Inseln ist, übernimmt der Standort eine Schlüsselrolle im maritimen Verkehr im östlichen Atlantik. Namport steht vor einer Erweiterung mit unter anderem einem neuen Containerterminal, außerdem sind in dort zwölf Fisch-Fabriken ansässig und deren lokale Fischer-Flotte zählt mehr als 130 Schiffe.

Kim Rasmussen, COO der VMS Group, sieht ein großes Potential in der weiten Produktpalette von Yanmar-Marinemotoren. Aus der langjährigen Erfahrung in der Marine Branche kennen man Yanmar als einen renommierten Hersteller von leistungsstarken, effizienten und zuverlässigen Motoren, dies würden auch die Schiffseigner bestätigen. »Die innovative Technologie der Yanmar-Motoren sehen wir auch als einen wichtigen Aspekt für die Zukunft, wenn nämlich die Anforderungen an Leistung und Umweltverträglichlichkeit immer mehr zunehmen«, so Rasmussen.

Auftrag für Duel-Fuel-Motoren in Japan

Jüngst hat Yanmar einen Auftrag von Mitsui O.S.K. Lines (MOL) erhalten, die Dual-Fuel-Motoren die ersten beiden japanischen Fähren zu liefern. Die 8EY26LDF-Motoren sollen die Generatoren an Bord der Einheiten antreiben, die bei Mitsubishi Shipbuilding Shimonoseki Shipyard gebaut werden.

Das zu MOL gehörende Unternehmen Ferry Sunflower will die Fähren nach der Lieferung chartern und sie auf ihrer Route Osaka–Beppu von Ende 2022 bis zur ersten Jahreshälfte 2023 als Ersatz für die derzeit dort in Betrieb befindlichen Einheiten einsetzen.

Teilen: