Kabelleger, van Oord, Vard
© Vard
Print Friendly, PDF & Email

Die norwegische Werft Vard baut einen neuen Kabelleger für Van Oord. Das Schiff soll 2023 abgeliefert werden.

Das Schiff wird 130 m lang und 28 m breit und soll beim Aufbau von Offshore-Windparks eingesetzt werden. Geplant ist ein Hybridantrieb, der neben herkömmlichem Kraftstoff auch E-Fuels nutzen kann. Dazu kommt ein großes Batteriepaket, ein Landanschluss und ein hochmodernes Energiemanagementsystem. Ziel sei es, bei einer hohen Energieeffizienz die CO2-, NOx- und SOx-Emissionen erheblich zu reduzieren.

Die Fincantieri-Tochter will sich nach eigenen Angaben auf nachhaltige Schiffsprojekte konzentrieren. Vor einigen Wochen hatte die Werft einen Vertrag mit Ocean Infinity über den Bau von acht »Roboterschiffen« unterzeichnet, die unter anderem mit Brennstoffzellen ausgerüstet werden sollen.

Teilen: