DP-World-MPT-Luanda-Angola
Quelle: DP World
Print Friendly, PDF & Email

DP World wird eine Mehrzweck-Terminal im Hafen von Luanda betreiben. Es ist das erste Seehafenterminal an der Westküste des südlichen Afrikas für den weltweit tätigen Konzern.

DP World hat mit der Regierung von Angola einen Konzessionsvertrag mit einer Laufzeit von 20 Jahren für den Betrieb des Multipurpose Terminals (MPT) im Hafen von Luanda unterzeichnet. Die Vertragsunterzeichnung folgt auf ein internationales Ausschreibungsverfahren, in dem DP World als bevorzugter Bieter ausgewählt wurde. Das MPT wird das erste Seehafenterminal an der Westküste des südlichen Afrikas sein, das von DP World betrieben und verwaltet wird, und wird die Präsenz des Unternehmens in Afrika weiter ausbauen.

Im Rahmen der Vereinbarung will DP World über die Laufzeit der Konzession von 20 Jahren 190 Mio. $ investieren. Geplant sind die Sanierung der bestehenden Infrastruktur und die Anschaffung neuer Ausrüstung, um den Betrieb an globale Standards anzupassen und die Effizienz des MPT zu verbessern, als Teil des übergeordneten Ziels, den jährlichen Umschlag des Terminals auf etwa 700.000 TEU pro Jahr zu erhöhen. Unterstützt werden soll das auch durch ein modernes Hafenmanagementsystem sowie die weitere Ausbildung und Entwicklung der am Terminal beschäftigten angolanischen Mitarbeiter.

Das Terminal soll zur größten Anlage dieser Art in Angola ausgebaut werden. Am MPT werden sowohl Container als auch Stückgut umgeschlagen. Die Anlage verfügt über eine Pier von 610 m, eine Wassertiefe von 12,5 m und eine landseitige Fläche von 23 ha.

Teilen: