DP World, Jebel Ali, Terminal
Foto: DP World
Print Friendly, PDF & Email

DP World Limited hat im zweiten Quartal 2021 über sein globales Portfolio an Containerterminals 19,7 Mio. TEU umgeschlagen, ein Wachstum um 17,6 %.

Die positive Entwicklung hat im zweiten Quartal Fahrt aufgenommenh, wobei alle Regionen eine starke Leistung erbrachten, insbesondere die Terminals in Indien, Europa, Australien und Amerika. In Jebel Ali (VAE) wurden im im Beobachtungszeitraum 3,4 Mio. TEU umgeschlagen, 4,2 % mehr als im Vorjahr. Im ersten Halbjahr 2021 schlug DP World brutto 38,6 Mio. TEU um, wobei das Bruttocontainervolumen im Vergleich zum Vorjahr um 13,9 % (auf berichteter Basis) und 13,3 % (auf vergleichbarer Basis) stieg.

Auf konsolidierter Ebene schlugen die Terminals im zweiten Quartal 2021 11,4 Mio. TEU um, was einem Anstieg von 18,2 % auf berichteter Basis und von 17,3 % auf vergleichbarer Basis entspricht.

Sultan Ahmed Bin Sulayem, Chairman und Chief Executive Officer der Gruppe: »Die kurzfristigen Aussichten bleiben positiv, aber wir erwarten, dass sich die Wachstumsraten in der zweiten Hälfte des Jahres 2021 abschwächen werden. Darüber hinaus sind wir uns bewusst, dass die Covid-19-Pandemie und die geopolitische Unsicherheit die globale wirtschaftliche Erholung erneut stören könnten.«

Insgesamt machen man weiterhin gute Fortschritte bei der Umsetzung der Strategie, Supply-Chain-Lösungen für Frachteigentümer anzubieten, sagt Bin Sulayem. Man konzentriere sich auf die Steigerung der Rentabilität bei gleichzeitigem Management der Wachstumsinvestitionen. »Dank dem guten Start in das Jahr 2021 sind wir in einer guten Ausgangsposition, um ein besseres Ergebnis für das Gesamtjahr zu erzielen, und wir konzentrieren uns weiterhin auf die Erreichung unserer Ziele für 2022«, so der CEO.

Teilen: