Print Friendly, PDF & Email

Die Schwarzmeer-Getreide-Initiative hat heute die Ausfahrt von zwei weiteren Schiffen durch den humanitären Seekorridor genehmigt.

Die Schiffe, die heute auslaufen sollen, haben insgesamt 59.459 t Nahrungsmitteln an Bord.

Bei dem einen Schiff handelt es sich um die »Sacura«, die aus dem Hafen von Yuzhny (Pivdennyi) mit einer Ladung von 11.000 t Soja in Richtung Ravenna auslaufen soll. Der zweite Frachter ist die »Arizona«. So soll vom Hafen Chornomorsk 48.459 t Mais ins türkische Iskanderun bringen.

Der Zeitplan kann sich je nach Bereitschaft, Wetterbedingungen oder anderen unerwarteten Umständen ändern, teilt die Koordinierungsstelle. Die Inspektion wird voraussichtlich nach der Ankunft im Ankergebiet in den türkischen Hoheitsgewässern stattfinden.

Darüber hinaus hat die Initiative heute die Inspektionen der auslaufenden Schiffe »Polarnet« und »Rojen« sowie des einlaufenden Schiffes »Osprey S« abgeschlossen, und alle Schiffe sind zum Auslaufen freigegeben.

»Razoni« noch immer nicht am Ziel

Das Schiff, das als erstes nach Ausbruch des Krieges einen ukrainischen Hafen verlassen durfte, war die »Razoni«. Der unter der Flagge des westafrikanischen Staates Sierra Leone fahrende Bulker bereits im Libanon eingelaufen sein – mit 26.000 t Mais an Bord. Aus bislang unbekannter Ursache befindet sich das Schiff jedoch zurzeit vor der südtürkischen Küste.

Teilen: