MPC Capital, MPC, MPC Container Ships
Foto: MPC
Print Friendly, PDF & Email

MPC Container Ships, das in Oslo an der Börse gelistete Schifffahrtsunternehmen, hat den Gewinn im abgelaufenen zweiten Quartal mehr als verdreifacht.[ds_preview]

Die Einnahmen stiegen im 2. Quartal auf 151,7 Mio. $, ein Anstieg um 120% gegenüber dem Zeitraum von April bis Juni 2021 (68,8 Mio. $). Der operative Gewinn (EBITDA) lag bei 111,8 Mio. $ und damit 250% höher als im Vorjahr (31,9 Mio. $).

Die Flotte von knapp 70 Schiffen war zu 98,2% ausgelastet. Die Chartererlöse haben sich in den starken Containermärkten von 13.437 $/Tag auf durchschnittlich 28.071 $/Tag mehr als verdoppelt.

Zum 30. Juni 2022 besitzt und betreibt die Gruppe 65 Containerschiffe, von denen 60 vollständig im Eigentum stehen und fünf Einheiten in einem Joint Venture betrieben werden. Darüber hinaus hat die Gruppe zwei Neubauten zur Ablieferung im ersten Quartal 2024 und weitere zwei Schiffe zur Ablieferung in der zweiten Jahreshälfte 2024 bestellt.

»Da die verfügbare Tonnage äußerst begrenzt ist, erwarten wir für die kommenden Quartale solide Zeitcharterraten«, sagte CEO Constantin Baack bei der Vorstellung der Zahlen.

Für die Investoren an der Börse zu Oslo zahlt sich das Engagement aus: Angesichts einer Eigenkapitalquote von 73,0% und Leverage Ratio von 20,8% werden vierteljährlich eine Dividende von 0,15 $ und eine ereignisgesteuerte Dividende von 0,04 $ ausgezahlt. Die für das Finanzjahr erklärte Gesamtdividende beläuft sich den Angaben zufolge auf 355 Mio. $.