• Schifffahrt | Märkte
        • Finanzen | Versicherung
        • Schiffstechnik | Solutions
        • Personalien
        • Häfen | Offshore
  • Archiv
  • Hilfe
  • Abo
  • Facebook
  • Linkedin
  • Twitter
  • Xing
  • RSS

HANSA-Quiz

Oktober  2019

Wie gut sind Sie informiert über das aktuelle maritime Geschehen? Testen Sie Ihr Wissen und Ihr Erinnerungsvermögen mit dem neuen HANSA Quiz. Einmal im Quartal werfen wir einen Blick zurück auf wichtige Ereignisse und News.

Unter denjenigen Teilnehmern, die alle Fragen korrekt beantwortet haben, verlosen wir attraktive Preise.

Die Teilnahme an dieser Ausgabe des Quiz ist bis zum 20.12.2019 möglich.

Das Team der HANSA wünscht viel Spaß!

1. Von wem hat sich die Reederei Bernhard Schulte im September 500 Mio. $ Leasing-Kapital gesichert?

Hamburg Commercial Bank HCOB aus HamburgICBC aus ChinaGoldman Sachs aus den USA

2. Wie viel Geld fordert die Lürssen-Werft für die zum Verkauf stehende Yacht »Octopus«?

333 Mio. $222 Mio. $111 Mio. $

3. Wie heißt der Anfang September vor der US-Küste schwer havarierte Car Carrier?

Metal JoeSilver JimGolden Ray

4. Welche deutsche Reederei hat zuletzt vier neue Bulker bestellt – inklusive einer Option auf vier weitere Neubauten?

VogemannBlumenthalMST

5. Mit welchem Kooperationspartner für ein LNG-Großprojekts sicherte sich der nordamerikanische Seaspan-Konzern einen 500 Mio. $ schweren Auftrag?

United Steelworkers (Bergbau- und Öl-Gewerkschaft Kanadas)Haisla First Nation (Ureinwohner Kanadas)WWF Canada

6. Wie lange war der neue Seefracht-Chef von Panalpina im Amt, als er schon wieder abberufen wurde?

3 Jahre5 Wochen6 Monate

7. Welches Schiff diente im Sommer als Kulisse für eine Anti-Terror-Übung?

Seute DeernCap San DiegoRickmer Rickmers

8. Wer ist der neue Chef von MSC Germany?

Niels KahnLucius BunkJan Bartels

9. Welches deutsche MPP-Schiff wurde kürzlich bislang letztes Opfer eines Piraten-Angriffs vor Westafrika?
BBC CoralMarMalaitaZea Frontier

10. Was kündigte Ove Meyer an zu tun, als sein Rücktritt vom Geschäftsführerposten der Reedereigruppe Zeaborn bekannt wurde

DurchatmenSabbaticalWeltreise

11. Wo lässt der Autokonzern Renault die ersten beiden RoRo-Segelschiffe bauen?

UlsteinNeopoliaFSG

12. Was ist laut DNV GL ein möglicher „Kraftstoff der Zukunft“?

FischabfälleEine Essig-VerbindungAmmoniak

13. Mit welcher Innovation machte die Reederei Oldendorff Carriers zuletzt auf sich aufmerksam?

Pod-Antriebe auf BulkernKlebefolien als Coating für BulkerGroß-Bulker-Neubau mit Brücke am Vorschiff

14. Wie viel Wertschöpfung bringt laut der Reederei Aida jeder Passagierwechsel eines Aida-Schiffes in Warnemünde der Region?

500.000 €1 Mio. €375.000 €

15. An wen hat die Petram-Gruppe ihr Werftgeschäft in Bremerhaven verkauft?

Lürssen-GruppeFassmer-GruppeRönner-Gruppe

16. Welche deutsche Fähre wird als nächstes auf einen LNG-Antrieb umgerüstet?

MünsterlandWesterlandAltes Land

17. Wie teuer dürfte die neue Köhlbrandquerung nach Ansicht des Hamburger Senats werden?

Mehr als 500 Mio. €Mehr als 1 Mrd. €Mehr als 300 Mio. €

Für die Ermittlung und Benachrichtigung der Gewinner benötigen wir Ihre Kontaktdaten:


Mitarbeiter der Verlagsgruppe Tamm Media sowie deren Angehörige sind von der Verlosung ausgeschlossen.
Der Rechtsweg ist ausgeschlossen.

1. Preis

2 Tickets für eine Technik-Fahrt an Bord »Cap San Diego« 

Über die »Cap San Diego«

Die CAP SAN DIEGO ist das größte, fahrtüchtige Museums-Frachtschiff der Welt. Ihre elegante Silhouette gehört zum Hamburger Hafenpanorama wie die Speicherstadt und der Michel.

Touristen lieben sie, die Crew und 45 ehrenamtlich tätige Seemänner im Ruhestand, halten sie mit viel Engagement in Schuss. Die CAP SAN DIEGO ist das letzte noch erhaltene Schiff einer Serie von sechs schnellen Stückgutfrachtern, die 1961/62 für die Reederei Hamburg Süd gebaut wurden und bis Ende 1981 vorzugsweise nach Südamerika gefahren sind. Seit 1988 ist die CAP SAN DIEGO ein Museumsschiff, seit 2003 zudem maritimes Denkmal und schwimmendes Hotel, das heute seinen Liegeplatz an der Überseebrücke in Hamburg hat.

2. Preis

Eine Gästefahrt auf dem Schiff »Deneb« aus der Flotte des Bundesamts für Seeschifffahrt & Hydrographie (BSH).  

Das BSH und seine Flotte

Die 5 Schiffe der BSH-Flotte werden zur Seevermessung, Wracksuche und für Forschungszwecke eingesetzt. Zu den Aufgaben des BSH gehören die Gefahrenabwehr auf See, die Herausgabe von amtlichen Seekarten und Vermessungsaufgaben in Nord- und Ostsee sowie die Vorhersage von Gezeiten, Wasserstand und Sturmfluten. Darüber hinaus ist das BSH für die Vermessung von Schiffen, das Flaggenrecht, die Prüfung und Zulassung von Navigations- und Funkausrüstungen und die Erteilung von Zeugnissen für Seeleute zuständig. Weiterhin ist das BSH zuständig für die Raumplanung und für die Prüfung und Genehmigung von Anlagen zur Stromgewinnung (Offshore-Windenergie-Anlagen).

Die »Deneb«:

Vermessungs-, Wracksuch- und Forschungsschiff
Unterscheidungssignal: DBBA
Indienststellung: 25.11.1994
Vermessung: BRZ 969
Länge: 51,92 m, Breite: 11,40 m
Tiefgang: 3,45 m
Geschwindigkeit: 11 kn
Gesamtmaschinenleistung: 1.568 kW
Besatzung: 16 Personen
7 Plätze für wissenschaftliches Personal

Um unsere Webseite für Sie optimal darstellen zu können, verwenden wir Cookies und Google Analytics. Durch die weitere Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung zu. Datenschutzerklärung