Print Friendly, PDF & Email

Vor dem Hintergrund eines schwierigen wirtschaftlichen Umfeldes präsentierten sich die Unternehmen der Antriebsbranche in Rotterdam mit gewohnt großzügigen Ständen. Nur wenige waren weggeblieben. Das fiel jedoch nicht weiter auf, da die Ausstellung unverändert überwiegend von den Niederlassungen aus den Niederlanden und Belgien beschickt wird, und so begegnete man zum Beispiel den Motoren einzelner Hersteller gleich auf mehreren Ständen. Ein mit dieser Form der Messebeteiligung einhergehender Nachteil sollte nicht verschwiegen werden: Die Stammhäuser selbst marktbeherrschender Unternehmen sind teilweise nicht über das Messegeschehen informiert und legen auch keinen Wert darauf, sich zum Messeauftritt zu äußern. Dennoch gibt es einige interessante Details zu berichten.

MTU Friedrichshafen

Der Achtzylindermotor der Langhubversion der Baureihe 4000, der sogenannten Iron Men Baureihe, stand zwar schon einige

Print Friendly, PDF & Email