Print Friendly, PDF & Email

Einige Einsichten aus dem DGON-Bridge-Projekt

Schiffsbrücken haben sich in den vergangenen Jahrzehnten in ihrer technischen Ausstattung dramatisch verändert. Während schon länger vorhandene Schiffsführungssysteme und nautische Informationsmittel immer weiter differenziert und mit zusätzlichen Funktionen ausgestattet wurden, kamen und kommen ständig neue Instrumente und Funktionen (wie ECDIS, AIS oder GAS) hinzu oder befinden sich in der Entwicklung (wie head up-displays). Schiffsbrücken unterscheiden sich von anderen komplexen technischen Steuerungssystemen in der Hinsicht, dass sie keinem einheitlichen Designprinzip folgen, sondern eine von außen betrachtet recht kuriose Mischung aus historischen low-tech- und hochmodernen high-tech-Komponenten darstellen. Ferner sind Brücken oft riesige Räume und sie sind Unikate – von wenigen Ausnahmen abgesehen sind keine zwei Schiffsbrücken identisch.

Da sich aber nach wie vor Menschen in diesen Räumen zurechtfinden, Displays ablesen und Steuerungsgeräte bedienen müssen und die Verantwortung

Print Friendly, PDF & Email