Kenneth Vareide (Foto: DNV GL)
Print Friendly, PDF & Email

Die norwegisch-deutsche Klassifikationsgesellschaft hat pünktlich zum Start der wichtigen Branchenmesse Nor-Shipping in Oslo eine personelle Weichenstellung verkündet: Kenneth Vareide wird neuer CEO des Geschäftsbereichs Digital Solutions.

Die Sparte kümmert sich um Lösungen zum Risiko- und Perfomance-Management für die Offshore-, Energie- und Schifffahrtsindustrie. Mittlerweile sind dort knapp 1.000 Experten beschäftigt, heißt es in einer heute veröffentlichten Mitteilung. Digital Solutions ist neben Maritime, Oil & Gas, Energy und Business Assurance einer der fünf Geschäftsbereiche von DNV GL. Er war erst 2017 gegründet worden, seinerzeit mit Elisabeth Heggelund Tørstad an der Spitze.

Vareide kam bereits 1996 als Trainee zum DNV GL und war zuletzt als Digital Director im Geschäftsbereich Maritime tätig. Er war in verschiedenen Positionen und Regionen tätig, etwa in Houston, London, Busan und Høvik. Vareide hat je einen Master-Abschluss in Schiffbau und Technologiemanagement.

Erst vor rund einem Jahr hatte DNV GL mit Klas Bendrik einen neuen »Chief Digital Transformation Officer« ernannt. Wie eine mögliche künftige Zusammenarbeit mit Vareide aussehen soll, wurde nicht mitgeteilt.

»DNV GL ist seit den 1960er Jahren ein digitaler Pionier und es ist eine aufregende und herausfordernde Zeit, den Staffelstab des CEO zu übernehmen, da viele unserer Kunden digitale Transformationen durchlaufen«, sagte der neue Chef. Die Klassifikationsgesellschaft setzt auf den großen Beratungsbedarf der Branche in Bezug auf digitale Lösungen, der in der jüngsten Umfrage im eigenen »Industry Outlook« deutlich geworden sei.

Man wolle weiter im Dialog mit den Unternehmen sein und Lösungen anbieten, um etwaige Kompetenzlücken zu schließen, so Vareide. Die Sparte steht hinter den Software-Paketen Sesam, Nauticus und Synergi, soll aber weiter ausgebaut werden. Zu Digital Solutions gehört auch die Daten-Plattform Veracity.

Remi Eriksen, President und CEO der DNV GL Group, sagte: »Wir haben die Digitalisierung in den Mittelpunkt unserer Strategie gestellt, und ich freue mich, dass Kenneth zugestimmt hat, Digital Solutions in dieser entscheidenden Zeit zu leiten.«