Susan Parker/Cruise Europe
Michael McCarthy, Simone Maraschi und Jens Skrede (© Susan Parker/Cruise Europe)
Print Friendly, PDF & Email

Simone Maraschi, Geschäftsführer von Cruise Gate Hamburg, ist zum neuen Vorsitzenden von Cruise Europe, dem Verband der europäischen Kreuzfahrthäfen, gewählt worden.

Mit seiner langjährigen Erfahrung soll Maraschi »eine frische Perspektive und zukunftsweisende Vision« für den Verband einbringen, heißt es in einer aktuellen Mitteilung von Cruise Gate Hamburg.[ds_preview]

Maraschi folgt bei Cruise Europe auf Michael McCarthy. Der Verband dankte dem ehemaligen Vorsitzenden für seine »herausragende Führung in den vergangenen zwölf Jahren« und »sein unermüdliches Engagement und Einsatz für den Verband«. Unter seiner Leitung habe Cruise Europe bedeutende Erfolge erzielt und die Position des Verbands als wichtiger Akteur in der globalen Kreuzfahrtgemeinschaft gefestigt.

Maraschi folgt auf McCarthy

Die Zahl der Mitglieder ist während seiner Amtszeit erheblich gestiegen, wie Jens Skrede, Managing Director von Cruise Europe, betonte: »Langsam aber stetig setzten wir Veränderungen um, um Hafenmitglieder zurückzugewinnen, die uns verlassen hatten – wie Southampton, Hamburg, Reykjavik, Tromsø oder Bordeaux.« Heute, zwölf Jahre später, könne man mit Stolz sagen, dass die Anwerbungs-Offensive erfolgreich war. Unter McCarthys Vorsitz ist die Mitgliederzahl von weniger als 90 auf fast 150 gestiegen.

Maraschi kündigte an, sich für die Zusammenarbeit zwischen Häfen und Kreuzfahrtreedereien einzusetzen, um eine nachhaltige und erfolgreiche Zukunft der Branche zu sichern. Der neue Vorsitzende ist Geschäftsführer der Cruise Gate Hamburg GmbH, dem Betreiber der Kreuzfahrtterminals in Hamburg. Auf europäischer Ebene sollen seine Kompetenzen dazu beitragen, Innovation voranzutreiben und neue Technologien und Praktiken zu fördern, die die Auswirkungen auf Umwelt und Klima minimieren, während gleichzeitig ein Gleichgewicht geschaffen wird, von dem alle Beteiligten – Häfen, Kreuzfahrtreedereien und Destinationen – profitieren.

Die Wahl von Simone Maraschi erfolgte während der Jahreskonferenz von Cruise Europe in Stockholm. Der Verband wurde 1991 mit 27 Mitgliedern als erstes Netzwerk der Kreuzfahrtindustrie in Europa gegründet und ist inzwischen auf rund 140 Mitglieder in über 20 Ländern angewachsen.