Hermann Schepers (Foto: Unitas)
Print Friendly, PDF & Email

Hermann Schepers, Gründer und Seniorchef der Harener Reederei Unitas, ist im Alter von 67 Jahren nach kurzer, schwerer Krankheit verstorben.

Hermann Schepers (Jahrgang 1949) absolvierte die seinerzeit typische Ausbildung an Bord: Vom Schiffsjungen, Jungmann, Leichtmatrosen und Matrosen über den Steuermann wurde er Kapitän auf Großer Fahrt. Die nautischen und technischen Patente erwarb er an der Seefahrtsschule in Leer.

Im Jahr 1978 gründete Hermann Schepers die Reederei Unitas. Im gleichen Jahr wurde das erste Schiff, die »Germann«, von der Meyerwerft in Papenburg übernommen. 1983 folgte das MPP-Schiff »Gerd Schepers«, gebaut bei Hegemann in Bremen sowie 1985 der Mehrzweckfrachter »Herm Schepers«, bei Harmsdorf in Büsum entstanden.

Zwischenzeitlich legte er auch die Prüfung zum Schifffahrtskaufmann ab. 1984 beendete Scheepers seine Seefahrtszeit, zu diesem Zeitpunkt betrieb die Reederei bereits drei Schiffe.

1991 und 1993 übernahm Unitas die ersten reinen Containerfeederschiffe von der Cassens-Werft in Emden: »Iduna« und »German«, beide 360 TEU. Der Schiffsname »German« leitete sich ab von Gerhard und Hermann, bei der zweiten »German« wurde jedoch aus »Kostengründen« auf ein n im Namen verzichtet.

Im Jahr 1995 folgte der 366-TEU-Neubau »Ady« von der Elbewerft Boizenburg. 2000 kam das Schiff »Marstan«, abgeleitet von den Vornamen der Kinder Maria, Stefan und Annika. Anschliesend folgten die Feeder »Gerd« (2003) und »Herm« (2004) mit einer Kapazität von je 750 TEU von der Volharding Werft in Foxhol.

2007 erhielt die Reederei das 1A-Super-Schiff »Iduna« mit 801 TEU von der Peters Werft in Wefelsfleth. 2009 und 2010 stießen die Feeder »Unisky« und »Unisey« zur Flotte. Die beiden Schiffe, jeweils 1.012 TEU und Eisklasse E3, kamen von der Sainty Werft Yangzhou nach Plänen der Volharding Werft.

Schepers war lange Jahre aktiv im Nautikklub Haren, war zuletzt 2. Vorsitzender der IHR Interessengemeinschaft Harener Reeder sowie aktiv in Ausschüssen und Kommissionen beim Verband Deutscher Reeder (VDR).

Hermann Schepers verstarb am 14. April nach kurzer, schwerer Krankheit. Seine Reederei wird mittlerweile in der dritten Generation von den Geschwistern Annika Schepers (seit 2009) und Stefan Schepers (seit 2004) fortgeführt.