Damen, Combi Lift, Russland
Zum Auftrag gehören unter anderem Schubeinheiten und Pontons (Quelle: Damen Shipyards)
Print Friendly, PDF & Email

Die Bremer Schwergutreederei Combi Lift hat für einen Großauftrag aus Russland eine Flotte von 19 Heavylift-Einheiten für den Flusstransport bei Damen geordert.

Der Auftrag für die flachgehenden Neubauten wurde an die niederländische Damen Group vergeben, wie der Werftkonzern heute mitteilte. Sie sollen im Transport von Schwergut- und »Oversized«-Ladungen verwendet werden, die Combi-Lift für den russischen Energiekonzern Gazprom durchführen soll. Dem Vernehmen nach investiert Combi Lift dafür 45 Mio. $.

Combi Lift
Die »Palmerton« (10.124 dwt, 2×450 t) gehört zur Combi Lift-Flotte (Foto: Combi Lift)

Die Heavylift-Tochter der Bremer Reederei Harren & Partner hatte zeitgleich mit der Damen-Mitteilung gemeldet, dass sie den Auftrag von Linde erhalten habe. Der Kontrakt umfasst den Transport von insgesamt 176.000 t aus verschiedenen Produktionsstandorten in Europa und Korea zum Gas-Projekt »Amur GPP« – Teil von Gazproms Projekt zur Lieferung von Gas nach China über die »Power of Siberia«-Pipeline.

Die Ladungen mit bis zu 900 Tonnen Einzelgewicht werden zwischen 2018 und 2022 zunächst über See und nach Umladen in De-Kastri schließlich über die Flüsse Amur und Zeya nach Svobodny gebracht. Allein auf dem Amur soll eine Strecke von 2.100 km zurückgelegt werden müssen.

Quelle: Damen Shipyards

Bei Damen wurde dafür jetzt eine ganze Serie von Spezialeinheiten bestellt. Dazu zählen – für das Projekt angepasst – vier Arbeitsboote des Typs »Multi Cat 2608SD«, vier Schlepper 2612SD, sieben Stan Pontons 8916SD und vier Leichter 8605SD für seitliche Operationen.

Damen wird seine Standard-Designs für Combi Lift speziell anpassen, unter anderem, weil die beiden Flüsse sehr flache Stellen von 1,10 m haben sowie mit schwierigen Witterungsbedingungen und Eisbildung gerechnet werden muss.

Das Design der Neubauten wurde für das Projekt in Russland angepasst. (Quelle: Damen Shipyards)

Bei Combi Lift legt bei dem Projekt großen Wert darauf, den gesamten Transport-Prozess unter einem Dach zu koordinieren. »Wir denken, dass ist der beste Weg, um eine sichere Lieferkette zu gewährleisten«, sagt CEO Heiko Felderhoff. Vorteilhaft sei die enge Zusammenarbeit mit Damen gewesen. »Wir haben Erfahrung in Russland und bereits einige Schiffe dorthin geliefert«, sagt Manager Remko Bouma. Die Werftgruppe kenne die besonderen Anforderungen der Region. Gebaut werden die Einheiten auf Damen-Werften in Yichang, Gorinchem und Hardingxveld.