Print Friendly, PDF & Email

Die Reederei Wessels und MAN Diesel & Turbo haben auf der Messe Europort 2017 ein Memorandum über die Umrüstung dreier weiterer Schiffe der Wessel-Flotte auf Dual-Fuel-Gasbetrieb unterzeichnet.

Bei den drei Schiffen handelt es sich um Schwestern der »Wes Amelie«, einem 1.036-TEU-Containerfeederschiff mit einem MAN 8L48/60B-Hauptmotor, der in diesem Jahr bei German Dry Docks in Bremerhaven zu einem Viertaktmotor vom Typ MAN 51/60DF nachgerüstet wurde. Die Nachrüstung ermögliche den Dual-Fuel-Betrieb und sei der erste Umbau dieser Art weltweit, so MAN.

»Das Projekt Wes Amelie war ein Durchbruch auf dem europäischen Markt für Containerschiffe. MAN-Motoren können für den LNG-Betrieb umgebaut werden, und dies hat einen erheblichen Effekt auf die Abgasemissionen und für die Umwelt«, so Stefan Eefting, Senior Vice President von MAN Diesel & Turbo und Head of MAN PrimeServ Diesel in Augsburg.

MAN Diesel & Turbo berichtet, dass die Dual-Fuel-Umrüstung der »Wes Amelie« eine massive Reduzierung der SOx-Emissionen um über 99 % ermöglicht hat, die NOx-Emissionen sind um rund 90 % und die CO2-Emissionen um bis zu 20 % reduziert worden. Das Schiff erfüllt jetzt die Emissionsgrenzwerte der Tier II- und Tier III-Richtlinien, die von der International Maritime Organisation, IMO, aufgestellt wurden.

Eefting lobt den Kooperationswillen von Wessels und ergänzt: »Einer der Hauptgründe dafür, dass die »Wes Amelie« für die Umrüstung ausgewählt wurde, war die Skalierbarkeit des Projekts«, so der Senior Vice President.

Wessels, Wes Amelie

Da die 23 Schwesterschiffe der »Wes Amelie« strukturell identisch seien, könnten bei den weiteren Retrofits die Erfahrungen aus dem ersten Projekt genutzt und so die Kosten weiter gesenkt werden. Das nun unterzeichnete Memorandum sei nur ein kleiner Schritt, aber es weise doch einen realistischen Weg, wie eine klimaneutrale Schifffahrt bis 2050 erreicht werden könne. Die drei Schiffe sollen ebenfalls bei German Dry Docks umgerüstet werden.

Nach dem Erfolg des »Wes-Amelie«-Projekts und als Ansporn für weitere Umrüstungen hat MAN Diesel & Turbo auf der internationalen Konferenz Our Ocean 2017 in Malta Preisnachlässe von insgesamt 2 Mio. € für zehn weitere LNG-Retrofits angekündigt. Eines davon ist die Umrüstung zweier RoRo-Frachter der Reederei Tote in Amerika.

Comments are closed.