Print Friendly, PDF & Email

Die Jan De Nul Group hat mit Vattenfall Vindkraft Kriegers Flak P/S den Vertrag über den Transport undüber die Installation von 72 8,4-MW-Siemens-Windturbinen unterzeichnet.

Bestimmt sind die Turbinen für den Offshore-Windpark Kriegers Flak in Dänemark. Kriegers Flak liegt in der Ostsee in Wassertiefen zwischen 15 und 30 m, 15 km von der Küste entfernt. Bereits 2017 und 2018 baute, schleppte und installierte die Jan De Nul Group zwei große schwerkraftbasierte Fundamente für die Offshore-Hochspannungsstationen des Windparks. Die Installationsarbeiten sollen im ersten Quartal 2021 beginnen und vier Monate dauern.

Kriegers Flak Karte
Quelle: Jan De Nul

Das Projekt wäre nach Fertigstellung Vattenfall zufolge mit einer geplanten installierten Leistung von 600 MW das bislang größte Offshore-Windpark in Dänemark. Das Investitionsvolumen beläuft sich auf bis zu 1,3 Mrd. €. Der Offshore-Windpark soll künftig eine Strommenge produzieren, die dem Verbrauch von 600.000 dänischen Haushalten entspricht (rund 23% aller dänischen Haushalte).

Kriegers Flak ist dabei Teil eines Offshore-Windpark-Systems in der Ostsee, bestehend aus drei Teilen in den Ausschließlichen Wirtschaftszonen (AWZ) Dänemarks, Schwedens und Deutschlands. Während der schwedische Teil noch in der Planungsphase ist, ist die Fläche in der deutschen AWZ seit 2015 als Offshore-Windpark EnBW Baltic 2 in Betrieb.