Print Friendly, PDF & Email

Achim Plate wird neuer CEO bei der Lloyd Fonds AG. übernimmt sein neues Amt frühestens zum 1. Januar 2020.

Der Aufsichtsrat der Lloyd Fonds AG hat in seiner gestrigen Sitzung Achim Plate zum CEO der Gesellschaft ab dem 1. Januar 2020 bestellt. Der Vertrag hat eine Laufzeit von vier Jahren. Das Mandat als Aufsichtsrat werde Plate niederlegen, teilte das Unternehmen mit.

Als CEO soll Plate die Strategie der Lloyd Fonds AG weiterentwickeln und zudem die digitalen Asset-Lösungen im Geschäftsbereich LF-System verantworten. Finanzchef Klaus M. Pinter (CFO) ist im Vorstand künftig für die Assetbereiche Immobilien, Schifffahrt und Special Assets sowie für das Treuhandgeschäft zuständig. Michael Schmidt verantwortet als CIO und drittes Vorstandsmitglied den Geschäftsbereich Publikumsfonds (LF-Linie) sowie die Vermögensverwaltung (LF-Vermögen).

»Mit unserem neuen Geschäftsmodell positionieren wir die Lloyd Fonds AG als integrierten Vermögensmanager und Partner für Privatkunden und institutionelles Kapital. Mit dieser Strategie wollen wir weiter stark wachsen, primär organisch, aber auch anorganisch über weitere Akquisitionen«, kündigte Plate an.

Die Lloyd Fonds AG hatte im Sommer vergangenen Jahres ihre Strategie »2019+« und den Ausstieg aus der Schiffsfinanzierung beschlossen. Geschlossene Fonds werden seither nicht mehr angeboten. Die Flotte der Lloyds Fonds AG umfasste Ende 2017 noch 24 Schiffe, darunter 16 Containerschiffe mit einer Stellplatzkapazität von bis zu 8.500 TEU sowie acht Produkten- und Rohöltanker. Außerdem wurden seinerzeit noch drei Zweitmarktfonds mit insgesamt 46 Containerschiffen, 31 Tankern und einem Bulker gemanagt.

Jochen Sturtzkopf, bislang ebenfalls Teil des Vorstands, scheidet zum Jahresende aus und wechselt zur Lange Assets & Consulting GmbH. Gemeinsam mit Geschäftsführer Thomas Lange soll er seine Expertise in der Betreuung vermögender Privatkunden einbringen und das weitere Wachstum der Lloyd Fonds AG in der direkten Vermögensverwaltung vorantreiben. Nach Zustimmung der BaFin soll er dort ebenfalls Geschäftsführer werden. Hennig Soltau verlässt den Aufsichtsrat.

Der Umbau der Führungsgremien folgt der Kapitalerhöhung bei der Lloyd Fonds AG. Das Grundkapital der Gesellschaft sei gegen Bareinlagen durch Ausgabe von 1,5 Mio. neuen Aktien im Rahmen eines öffentlichen Bezugsangebots und einer darauffolgenden Privatplatzierung erfolgt. Sämtliche Aktien wurden zu einem Ausgabekurs von 5,36 € je Aktie platziert. Der Bruttoemissionserlös lag bei 8,04 Mio. €.