Emissionen, Abgas, Schiffsemissionen, Klimaziele
© Wägener
Print Friendly, PDF & Email

Daten für das Jahr 2022 zeigen, dass das Rekordjahr für die Schifffahrt auch die Emissionen aus dem Sektor deutlich ansteigen ließ.

Wie eine neue Analyse der NGO Transport & Environment (T&E) zeigt, haben die Emissionen der europäischen Schifffahrt im vergangenen Jahr einen neuen Höchststand erreicht. Die Emissionen von Kreuzfahrtschiffen sind demnach im Vergleich zum Vorjahr deutlich gestiegen, während eine große Anzahl von Schiffen, die Flüssiggas transportieren, zu einem Anstieg der Emissionen beiträgt. [ds_preview]

Jedes Jahr müssen die europäischen Schifffahrtsunternehmen ihre Emissionsdaten an die EU übermitteln. In den letzten Jahren hat T&E diese Daten genutzt, um zu bewerten, wie sich der Schadstoffausstoß der europäischen Schifffahrt entwickelt haben. Im Juli hat T&E die von der EU erhaltenen Daten veröffentlicht. Viele Betreiber hätten es jedoch versäumt, ihre Emissionsdaten rechtzeitig zu übermitteln, was bedeute, dass die Gesamtemissionen der europäischen Schifffahrt jetzt viel höher seien als zuvor angegeben. »Mit über 135 Mio. t stoßen die europäischen Schiffe mehr Kohlenstoff aus als vor der Unterbrechung des internationalen Handels durch die Pandemie«, sagt die NGO.

Jacob Armstrong, Schifffahrtsmanager bei T&E, sagte: »Europas Schifffahrtsgiganten sind zusammen mit Kohlekraftwerken und Fluggesellschaften die größten Umweltverschmutzer des Kontinents. Und während sie immer reicher werden, wird unser Planet immer heißer. Ohne strengere Vorschriften werden die Schifffahrtsunternehmen weiterhin Investitionen in Effizienz und umweltfreundliche Kraftstoffe scheuen. Nachdem Europa jahrzehntelang nichts unternommen hat, muss es jetzt drastisch gegen seine Schiffsemissionen vorgehen.«

Emissionen von Kreuzfahrtschiffen und LNG-Tankern steigen

Frachtschiffe waren den Daten von T&E zufolge für den Großteil der Emissionen verantwortlich. »MSC, die größte Reederei der Welt, war der größte Verursacher von Kohlenstoffemissionen auf dem Kontinent. Der in der Schweiz ansässige Riese stieß im vergangenen Jahr über 10,5 Mio. t CO2 aus und ist damit einer der größten Einzelverursacher in Europa. Auf MSC folgten CMA CGM, Maersk, COSCO und Hapag-Lloyd in der Liste der Verursacher von Schiffsemissionen«, heißt es in einer Mitteilung der NGO.

Der Schadstoffausstoß von Kreuzfahrtschiffen waren im Jahr 2022 mehr als doppelt so hoch wie im Vorjahr, nachdem der internationale Reiseverkehr ein Jahr lang unterbrochen worden war. Das umweltschädlichste Schiff war nach Angaben von T&E im vergangenen Jahr die »MSC Grandiosa«, die allein für über 134.000 t CO2 verantwortlich war – »so viel wie eine Kleinstadt«.

Als wichtigsten Trend in der Frachtschifffahrt im Jahr 2022 macht T&E die Zunahme der Verschiffungen von verflüssigtem Erdgas (LNG) aus, die im vergangenen Jahr um 60 % zunahmen. Da Europa die Sanktionen gegen russisches Öl verschärft hat, führte der europäische Importdruck auf LNG zu einem massiven Anstieg der Emissionen im Seeverkehr.

»Da sich das globale Schifffahrtsgremium der Vereinten Nationen auf seinem wegweisenden Gipfel im Juli nicht auf verbindliche Emissionsmaßnahmen einigen konnte, muss Europa seinen eigenen ehrgeizigen Weg der Dekarbonisierung gehen«, fordert T&E.