Containerschiff, Schiffskäufe, Secondhand, S&P, Containerschifffahrt
© Pixabay
Print Friendly, PDF & Email

Unter den Schiffseignernationen belegt Deutschland nach Flottenwert nur noch den neunten Platz. Von der unangefochtenen Spitzenposition Japans bis hin zum Auftauchen Hongkongs in den Top 10 haben sich die Vermögenswerte und Eigentumsstrategien in den letzten zwölf Monaten erheblich verändert.

Japan steht nach aktuellen Daten der Schiffsbewertungsplattform VesselsValue weiterhin an der Spitze und besitzt die am höchsten bewertete Flotte mit einem Gesamtvermögen von rund 206,3 Mrd. $. Dies ist ein Anstieg um etwa 5 % seit dem letzten Bericht im November 2022. Im Tankersektor wurden erhebliche Investitionen getätigt, und die Flotte wurde um fast 100 Schiffe erweitert, wodurch sich der Gesamtwert um ca. 15,5 % erhöhte. [ds_preview]

Darüber hinaus haben die Werte für diesen Sektor im letzten Jahr in fast allen Untersektoren und Alterskategorien weiter zugenommen. So stiegen beispielsweise die zehn Jahre alten Suezmax-Schiffe mit 160.000 DWT im Jahresvergleich um 19,8 % von 53,43 Mio. $ auf 64,01 Mio. $. Von den führenden Schiffseignerländern besitzt Japan die wertvollsten Flotten für LNG- und LPG-Schiffe, sowohl wertmäßig mit 37,8 Mrd. $ bzw. 13,4 Mrd. $ als auch mengenmäßig mit 202 LNG- und 344 LPG-Schiffen. Japan besitzt auch die größte und wertvollste Flotte für Car Carrier mit 334 Schiffen und einem Gesamtwert von 22,9 Mrd. $.

Mit insgesamt 6.084 Schiffen und einem aktuellen Flottenwert von 204 Mrd. $ behauptet China einmal mehr seine Spitzenposition bei den Schiffseigentümern. China besitzt die größte Bulkerflotte, sowohl in Bezug auf die Anzahl der Schiffe als auch auf den Wert. Infolge der verbesserten Fundamentaldaten des Marktes sind die Erträge für Bulker, insbesondere für Capesizes, stabil geblieben. Dies hat sich positiv auf die Werte ausgewirkt, die für neu gebaute Schiffe mit 180.000 DWT im Jahresvergleich um ca. 30,36 % gestiegen sind, und zwar von 54,75 Mio. $ auf 71,37 Mio. $, den höchsten Stand seit März 2010.

China besitzt auch die größte Anzahl von Tankern und Containerschiffen. Die Tankerflotte besteht aus 1.576 Schiffen mit einem Gesamtwert von 47,4 Mrd. $ und die Containerflotte aus 1.011 Schiffen im Wert von 42,6 Mrd. $. Obwohl die Containerflotte seit der letzten Erstellung des VesselsValue-Berichts gewachsen ist, ist der Wert der Flotte um ca. 23,8 % gesunken. Dies ist darauf zurückzuführen, dass sich der Markt gegenüber den Höchstständen von 2022 deutlich abgeschwächt hat, was sich in vielen Sektoren in einem Wertverfall niederschlägt. So sind beispielsweise die Werte für 20 Jahre alte Handy-Containerschiffe mit 1.750 TEU im Jahresvergleich um ca. 20,1 % von 8,55 Mio. $ auf 6,76 Mio. $ gesunken.

Griechenland bleibt Nummer 3, USA legen zu

Griechenland hat seine Position als drittstärkstes Land sowohl nach der Gesamtzahl der Schiffe in seiner Flotte als auch nach dem Gesamtwert behauptet. Während China mehr Tanker besitzt, hat die griechische Tankerflotte mit 69,5 Mrd. $ den höchsten Wert und übertrifft China um 22,1 Mrd. $. In den letzten zwei Jahren haben die anhaltenden Sanktionen gegen Russland und der daraus resultierende Anstieg der Tonnenmeilen-Nachfrage die Erträge der Tanker weiter steigen lassen. Darüber hinaus stützt die Situation im Roten Meer die Erträge zumindest kurzfristig weiter. Das hat dazu geführt, dass die Preise für Tanker in den meisten Sektoren auf dem höchsten Stand seit 2010 verharren. So sind beispielsweise die Preise für 15-Jahres-Suezmax-Schiffe mit 160.000 DWT im Vergleich zum Vorjahreszeitraum um 20,62 % gestiegen, von 38,37 Mio. $ auf 46,28 Mio. $. Griechische Reeder beseitzen auch die zweitgrößte LNG-Flotte mit 143 Schiffen und einem Flottenwert von 31,1 Mrd. $. Die Werte in diesem Sektor sind seit 2022 aufgrund der stark gestiegenen Nachfrage konstant auf einem hohen Niveau geblieben.

VesselsValue Top 10 Schiffseignernationen Flottenwert Infografik

Die USA liegen weiterhin auf Platz 4 mit einem Gesamtwert von 99,9 Mrd. $, über 1 Mrd. $ mehr als im letzten Bericht von VesselsValue. Vom Gesamtwert der Vermögenswerte entfallen 49 Mrd. $ auf Kreuzfahrtschiffe, was die Position der USA als weltweit größter Kreuzfahrtreedereistandort festigt. Die beiden führenden Kreuzfahrtunternehmen, Carnival und Royal Caribbean, haben ihren Hauptsitz in den USA. Trotz einem Rückgang des Flottenwerts um insgesamt 4,7 Mrd. $ seit dem letzten Bericht halten die USA ihre Vormachtstellung in der Kreuzfahrtindustrie aufrecht. Auch im RoRo-Sektor sind die USA ein bedeutender Eigner mit der wertmäßig größten Flotte im Wert von 2,5 Mrd. $. Mit 40 Schiffen liegen die USA jedoch hinter Japan. Japanische Reedereien besitzen 84 solcher Schiffe besitzt.

Singapur hat drittwertvollste Containerschiffsflotte der Welt

Singapur liegt auch in diesem Jahr wieder auf Platz 5 mit einem Flottenwert von ca. 85,7 Mrd. $ und Platz 4 bei der Anzahl der eigenen Schiffe. Die Containerflotte Singapurs ist mit einem Wert von 22,1 Mrd. $ die drittwertvollste der Welt, was fast ein Viertel des Wertes der gesamten Flotte ausmacht. Verbesserungen im LPG-Sektor und höhere Werte haben zu einer Zunahme der Verkaufs- und Kaufaktivitäten in Singapur geführt. Die aktuelle Bewertung der LPG-Flotte liegt bei 9,3 Mrd. $, was einen erheblichen Anstieg von 57 % gegenüber dem letzten Bericht bedeutet. Dieser Anstieg bringt Singapur auf den zweiten Platz im LPG-Sektor, was den Wert betrifft.

Südkorea hat seinen Platz 6 in diesem Jahr beibehalten, und der Flottenwert beläuft sich jetzt auf 67 Mio. $, ein Anstieg von etwas mehr als 1 Mrd. $ seit der Fertigstellung des letzten Berichts. Allerdings ist das Land bei der Anzahl der Schiffe aus den Top 10 herausgefallen und wurde von Neueinsteigern wie den Vereinigten Arabischen Emiraten, Russland und den Niederlanden überholt. Die Investitionen Südkoreas in den LNG-Sektor zahlen sich nach Beobachtung von VesselsValue weiterhin aus, da die Werte in diesem Markt stabil und auf hohem Niveau bleiben. Südkorea hat seine Schlüsselrolle als globaler Autoexporteur beibehalten, und es wurden beträchtliche Investitionen in den Neubausektor getätigt. HMM hat sechs LCTC-Schiffe in Auftrag gegeben und eine Option für vier weitere Schiffe erworben, die in Guangzhou CSSC gebaut werden und zwischen 2026 und 2028 abgeliefert werden sollen.

Norwegen und UK überholen Deutschland

Norwegen ist mit einem Gesamtflottenwert von 59,3 Mrd. $ auf Platz 7 vorgerückt und hat damit Deutschland überholt. Der Wert der norwegischen LNG-Flotte stieg seit dem letzten Bericht um ca. 16,7 % von 12,2 Mrd. $ auf 14,2 Mrd. $. Der Wert der LPG-Flotte stieg um ca. 55 % von 2,9 Mrd. $ auf 4,5 Mrd. $, was auf einen Anstieg der Verkäufe aus zweiter Hand und der Neubauaufträge zurückzuführen ist. Im Laufe des Jahres 2023 fügte Norwegen dem globalen Auftragsbuch zehn LPG-Schiffe hinzu, darunter ein En-bloc-Geschäft von Solvgang, das fünf VLGC-LPG-Schiffe mit einer Kapazität von 88.000 CBM bei Hyundai Heavy Industries bestellte, die zwischen 2026 und 2027 ausgeliefert werden sollen und deren Wert zwischen 107,41 und 106,65 Mio. $ liegt. Norwegen ist auch der zweitgrößte Eigner von Autotransportern. Der aktuelle Wert dieser Flotte liegt bei 9,2 Mrd. $, gegenüber 8,2 Mrd. $ im letzten Bericht, was einem Anstieg von ca. 13 % entspricht.

Nach einer kurzen Phase auf Platz 9 ist das Vereinigte Königreich nun mit einem Wert von 53,8 Mrd. $ wieder auf Platz 8 vorgerückt. Der Kreuzfahrtsektor ist mit ca. 25 % der wertvollste Sektor für das Vereinigte Königreich, gefolgt vom Containersektor mit ca. 15 %, wobei dieser Anteil aufgrund einer Abkühlung der Marktstimmung und damit der Werte deutlich zurückgegangen ist. Aufgrund starker Zuwächse im Tankersektor ist der Wert der britischen Tankerflotte seit unserem letzten Bericht um ca. 36,5 % gestiegen, von 5,2 Mrd. $ im November 2022 auf 7,2 Mrd. $. Auch im Flüssiggas-Sektor wurde erheblich investiert, und der Wert dieser Flotte ist von 2,9 Mrd. $ in unserem letzten Bericht auf heute 5 Mrd. $ gestiegen, was einer Zunahme von ca. 30 % entspricht.

Gesunkene Werte von Containerschiffen ziehen Deutschland nach unten

Deutschland hat sich in der Weltrangliste verschlechtert und ist in diesem Jahr von Platz 7 auf Platz 9 zurückgefallen. Ein bedeutender Teil seiner Flotte besteht traditionell aus Containern, wo Deutschland derzeit die zweite Position in Bezug auf die Anzahl der Schiffe einnimmt. Da die Erträge nach dem Boom der frühen 2020er Jahre weiterhin eine Korrektur erfahren, sind auch die Werte in diesem Sektor gesunken. Infolgedessen ist der Wert der deutschen Flotte von 32,1 Mrd. $ im letzten Bericht auf 17,8 Mrd. $ gesunken, was einem Rückgang von etwa 45 % entspricht. In diesem Jahr ist der Wert der deutschen Investitionen in die LNG-Flotte um 625 Mio. $ auf 1 Mrd. $ gestiegen.

Hongkong ist mit einem Gesamtflottenwert von 44,7 Mrd. $ neu in der Liste. Vor allem seine erheblichen Investitionen in den Bulker-Sektor haben Hongkong auf den fünften Platz der Top-10-Liste katapultiert. Auf diesen Sektor allein entfällt mehr als ein Viertel des gesamten Flottenwerts, nämlich rund 29 %, das heißt 13 Mrd. $. Unterstützt wurde dies durch starke Bulker-Werte, die in allen Untersektoren für moderne Schiffe gestiegen sind, z.B. sind fünf Jahre alte Capesizes von 180.000 DWT im Jahresvergleich um 32,14% von 42,53 Mio. $ auf 56,2 Mio. $ gestiegen.

Der Gesamtwert der Flotte in den Top 10 Reedernationen und Regionen umfasst die von VesselsValue erfassten Schiffstypen: Bulker, Tanker, Container, Small Dry, LNG, LPG, OSV, OCV, MODU, Vehicle Carrier, Roro, Reefer, Renewable, Cruise.

VesselsValue Top 10 Schiffseignernationen Flottenwert Tabelle