Haeser, Schlotfeldt, CPO, CCO, Hapag-Lloyd
CCO Thorsten Haeser (l.) räumt seinen Vorstandsposten, Joachim Schlotfeldt wird neuer CPO (Fotos: Hapag-Lloyd)
Print Friendly, PDF & Email

Mehr Macht für Rolf Habben Jansen und Aufstieg von Joachim Schlotfeldt: Bei Hapag-Lloyd wird der Vorstand neu aufgestellt.

Leidtragender der Personalrochade ist der bisherige Chief Commercial Officer Thorsten Haeser – er muss seinen Vorstandsposten räumen. Zum 31. März scheide er aus dem Unternehmen aus, wie CEO Rolf Habben Jansen heute bei der Veröffentlichung der Bilanz für 2017 bestätigte.

CEO Rolf Habben-Jansen (Foto: Hapag-Lloyd)

In den Vorstand aufrücken wird Joachim Schlotfeldt, bisheriger Regionalleiter für Asien. Als CPO wird sein Fokus künftig auf Personalthemen sowie Prozessoptimierungen und Kosteneinsparungen im Einkauf liegen. Der Vorstandschef selbst wird künftig mehr Kompetenzen erhalten. Habben Jansen übernimmt fortan zusätzlich die Verantwortung für Vertrieb und Digitalisierung. COO Anthony Firmin und Finanzchef Nicolas Burr behalten ihre Posten.

Die genaue Ursache für die Umstrukturierung ist im Detail nicht bekannt, auch nicht, ob es persönliche oder betriebliche Differenzen gab, die zur Ablösung von Haeser geführt haben. Habben Jansen erläuterte auf Nachfrage, dass man verschiedene Modelle diskutiert habe und jedes seine Vor- und Nachteile habe. »Es ist viel passiert bei uns in den vergangenen Jahren. Wir sehen noch Verbesserungsprotenzial im Einkauf, im Vertrieb und bei der Prozessoptimierung«, sagte der CEO. Gerade auf den Einkauf sowie auf die Produkt- und Servicequalität soll künftig ein besonderes Augenmerk gelegt werden. Haeser scheide »im allerbesten Einvernehmen« aus, heißt es in einer schriftlichen Mitteilung. Mit hoher Professionalität und großem persönlichen Einsatz habe er das Vertriebsressort geleitet und neu ausgerichtet. Beim Zusammenschluss mit der Containerlinienreederei United Arab Shipping Company (UASC) hatte Haeser entscheidenden Anteil an der reibungslosen Integration des UASC-Geschäftes in die Hapag-Lloyd AG. Des Weiteren habe Haeser die Digitalisierung des Unternehmens maßgeblich vorangetrieben. Insgesamt hat er erheblich dazu beigetragen, die Zukunfts- und Wettbewerbsfähigkeit von Hapag-Lloyd sicherzustellen. »Mit Thorsten Haeser scheidet eine Führungspersönlichkeit aus, die einen erheblichen Anteil am Unternehmenserfolg der vergangenen drei Jahre hat. Hapag-Lloyd ist ihm zu großem Dank verpflichtet«, betonteMichael Behrendt, Aufsichtsratsvorsitzender der Hapag-Lloyd AG.

Haeser war 2015 von Versatel, einem Unternehmen der United Internet AG, an den Hamburger Ballindamm gekommen.

Joachim Schlotfeldt ist seit 2007 Mitglied des Exekutivkomitees, in dem Vorstand und die Top-10 Manager des Unternehmens viermal im Jahr gemeinsam die wichtigsten Themen diskutieren und Entscheidungen treffen. »Mit Joachim Schlotfeldt haben wir eine sehr erfahrene Führungspersönlichkeit mit langjähriger Erfahrung im Unternehmen gewinnen können. Er ist die ideale Besetzung für diese bedeutende Aufgabe«, sagte Behrendt.