Tor E. Svendsen
Tor E. Svendsen. © Napa
Print Friendly, PDF & Email

NAPA, ein Anbieter maritimer Software, Dienstleistungen und Datenanalysen, hat Tor E. Svensen, Vice President, Marine Technology bei Royal Caribbean Cruise Lines, zum Vorstand ernannt.

Svensen war zuvor CEO der Klassifikationsgesellschaft DNV GL, Vorsitzender der International Association of Classification Societies (IACS) und Professor an der University of Strathclyde. In seiner neuen Funktion bei Napa soll er vor allem sein Fachwissen in die Entwicklung von Sicherheitslösungen für Kreuzfahrtschiffe einbringen.

In den vergangenen Jahren seien Kreuzfahrtschiffe wesentlich größer, technologisch fortschrittlicher und komplexer geworden. Damit hätten sie Geräte und Einrichtungen hinzugefügt, die über den historischen Aufgabenbereich der Klassifikationsgesellschaften hinausgingen, so Napa. Svensen sei führend bei der Unterstützung dieser Entwicklungen gewesen und habe den Reedern auch bei der Steigerung der Kraftstoffeffizienz, der Optimierung des Designs und der Verbesserung der Sicherheit geholfen.

»Passagierschiffe, insbesondere Kreuzfahrtschiffe, sind oft führend bei der Einführung neuer Technologien und Sicherheitsmaßnahmen«, betont Ilmo Kuutti, Präsident der NAPA-Gruppe. Man selbst sowie die Kunden würden von Svendsens Erfahrung und Expertise profitieren.

Svensen ist seit mehr als vier Jahrzehnten in der maritimen Industrie tätig. Er schloss sein Studium an der University of Newcastle als Schiffbauer ab und promovierte anschließend an der gleichen Universität. Vor seinem Eintritt bei DNV GL war Svensen Leiter der Schiffsabteilung des Norwegischen Maritime Research Institute (MARINTEK).

Die Vorstandsmitglieder von NAPA vertreten Fachkompetenzen in allen Bereichen der maritimen Wirtschaft, einschließlich Entwurf, Bau, Betrieb und Klassifizierung von Schiffen.