Vertragsunterzeichnung (sitzend, v.l.): Wayne Jones OBE (Chief Sales Officer, MAN Energy Solutions) mit Sultan Ahmed bin Sulayem (Group Chairman & CEO, DP World). Im Hintergrund (v.l.): Gaby Hanna (Senior Vice President and Head of Region, MAN Energy Solutions), Mohammed Al Muallem (Executive Vice President, DP World) und Captain Rado Antolovic (CEO, Drydocks World) © DP World
Vertragsunterzeichnung (sitzend, v.l.): Wayne Jones OBE (Chief Sales Officer, MAN Energy Solutions) mit Sultan Ahmed bin Sulayem (Group Chairman & CEO, DP World). Im Hintergrund (v.l.): Gaby Hanna (Senior Vice President and Head of Region, MAN Energy Solutions), Mohammed Al Muallem (Executive Vice President, DP World) und Captain Rado Antolovic (CEO, Drydocks World) © DP World
Print Friendly, PDF & Email

Der weltweit agierende Anbieter von Logistiklösungen DP World hat mit MAN Energy Solutions eine Vereinbarung unterschrieben. Die beiden Unternehmen wollen gemeinsam Fortschritte im Bereich der Dekarbonisierung erzielen.

Die Vereinbarung tritt sofort in Kraft und hat eine Laufzeit von fünf Jahren mit einer Option auf Verlängerung, teilen die beiden Partner heute mit. Wayne Jones OBE – Chief Sales Officer, und Gaby Hanna – Senior Vice President und Head of Region – Middle East & Africa, waren die Unterzeichner für MAN Energy Solutions, während Sultan Ahmed bin Sulayem – Group Chairman & CEO, im Namen von DP World unterzeichnete. An der Unterzeichnungszeremonie nahmen Mohammed Al Muallem, Executive Vice President, DP World, und Captain Rado Antolovic, PhD, CEO, Drydocks World – ein Unternehmen von DP World – teil.

Sultan Ahmed bin Sulayem sagte: »Um Netto-Null-Emissionen zu erreichen, müssen wir erkennen, wie wichtig es ist, dringende und unmittelbare Schritte zur Dekarbonisierung der Schifffahrt zu unternehmen, und der Weg dorthin führt über die Suche nach Möglichkeiten, Partnerschaften mit führenden Akteuren der Branche und Regierungen einzugehen, um Lösungen zu entwickeln, die es uns ermöglichen, greifbare Ergebnisse zu erzielen.«

»Wir haben im Laufe der Jahre bei vielen Projekten eng mit DP World zusammengearbeitet und freuen uns sehr über diese formelle Vereinbarung«, sagte Wayne Jones, »Auf dem Weg in eine kohlenstoffneutrale Zukunft streben wir eine nachhaltige Wertschöpfung an, indem wir die Herausforderungen in den Bereichen Schifffahrt, Energie und Industrie angehen. Letztendlich wollen wir bahnbrechende Lösungen für die mit der Dekarbonisierung verbundenen Probleme entwickeln und werden mit ausgewählten Partnern zusammenarbeiten, um dies zu erreichen.«

Zweck und Umfang der Vereinbarung

Zu den gemeinsamen Interessensgebieten der beiden Unternehmen gehören den Angaben zufolge die Infrastruktur für umweltfreundliche Kraftstoffe, zukunftssichere Umrüstungen (LNG, Methanol, Ammoniak usw.), Hybridantriebe, Forschung und Entwicklung im Bereich Elektromotoren und Schulungen sowie die Untersuchung ihrer jeweiligen globalen Fußabdrücke, um die Umweltauswirkungen des Schiffsverkehrs in Bezug auf Kraftstoffverbrauch und Emissionen weiter zu verringern.

Wie MAN Energy Solutions mitteilt, hat das Augsburger Unternehmen bereits mehrfach mit der DP World Gruppe in Vergangenheit zusammengearbeitet. Zuletzt hat die »ElbBlue«, ein Containerschiff des zur DP World-Gruppe gehörenden Charterers Unifeeder, im September 2021 20 t grünes SNG (Synthetic Natural Gas) in Brunsbüttel gebunkert. Damit wurde zum ersten Mal in der kommerziellen Schifffahrt der Brennstoff mit Hilfe der Power-to-X-Technologie aus 100 % erneuerbarer Energie erzeugt.

Teilen: