Print Friendly, PDF & Email

Mit einem neuem Bagger-Typ will die niederländische Damen-Gruppe weitere Marktanteile gewinnen.

Die Niederländer beschreiben die Entwicklung als ein »radikal anderes Design«, das man ins Portfolio aufgenommen habe. Es handelt sich dabei um einen Doppelrumpf-Bagger vom Typ DCSD500. Er ist den jetzt veröffentlichten Angaben zufolge so konzipiert, dass er zwar einerseits kompakte Abmessungen hat, andererseits aber auch in tieferen Gewässern baggern kann, für die bislang größere Einheiten nötig waren.

Der »vollständig demontierbare DCSD500« wurde im Katamaranformat konstruiert, wobei die Auftrieb liefernden Pontons die äußeren Grenzen des Schiffes nach Backbord und Steuerbord bilden. Die sogenannte Saugleiter, die zentral zwischen den Rümpfen montiert ist, ist mit einer Unterwasserbaggerpumpe ausgestattet, die direkt von einem Dieselmotor angetrieben wird. Der Bagger kann von einer einzelnen Person aus der Steuerkabine gesteuert werden.

»Baggerungen können bis in eine Baggertiefe von rund 25 m durchgeführt werden. Die 110 kW Schneideeinheit ist für die Zerkleinerung von verdichtetem Boden ausgelegt und die Tauchbaggerpumpe, die in der Lage ist, ca. 4.000 m3/h Gemisch zu fördern, ist hocheffizient und arbeitet aufgrund ihrer Lage unterhalb der Wasserlinie mit hohen Konzentrationen«, heißt es in der Ankündigung. Ein 954 kW CAT-Dieselmotor Typ 3512 C TA treibe die Baggerpumpe an.

»Ausschlaggebend für das Design war die Nachfrage nach einem kostengünstigen Bagger, der tiefer baggern kann als die aktuellen Optionen des Damen-Portfolios. Dieses Katamaran-Design konkurriert mit viel größeren traditionellen Ponton-basierten Alternativen«, so die Niederländer weiter. Weil er vollständig in containergroße Elemente zerlegbar ist, sei ein kostengünstiger Transport an die Küste oder ins Hinterland möglich.