Print Friendly, PDF & Email

Auf der Neptun Werft in Rostock ist heute der erste Baublock für das zweite LNG-Kreuzfahrtschiff von AIDA Cruises auf Kiel gelegt worden. Anlässlich der Kiellegung wurde der Name und die erste Route des Neubaus bekanntgegeben.

Das Schiff wird »AIDAcosma« heißen und mit einer Bruttoraumzahl von 183.900 GT über 20 Decks verfügen, 337 m lang sein und Platz für 2.600 Kabinen bieten. Der Neubau folgt auf die »AIDAnova«, die bereits mit LNG in Betrieb ist. Die »AIDAnova« wird von Hauptmaschinen von Caterpillar (Dual-Fuel) der MaK M46DF-Baureihe, geliefert von Zeppelin Power Systems, angetrieben. Die »AIDAcosma« ist das zweite Schiff der Helios-Klasse, 2021 soll es abgeliefert werden. Ein weiteres LNG-Kreuzfahrtschiff für AIDA Cruises soll 2023 folgen.

AIDAcosma
Foto: AIDA

»Die Kiellegung eines Hochsee-Kreuzfahrtschiffes auf der Neptun Werft ist ein Beleg für die Zuverlässigkeit und Qualität unserer Schiffbauer sowie für den Stellenwert der Werft innerhalb der Meyer Gruppe«, betonte Manfred Ossevorth, Geschäftsführer Werft. Das Warnemünder Schiffbauunternehmen fertigt für die auf der Meyer Werft und bei Meyer Turku entstehenden Kreuzfahrtschiffe die vollständig ausgerüsteten Maschinenraum-Module, sogenannte Floating Engine Room Units (FERU). Das FERU für das neue AIDA-Schiff wird mit entsprechenden Spezialtanks sowie Antriebsaggregaten des Rostocker Motorenherstellers Caterpillar ausgerüstet.

Die Neptun Werft hat bisher zwölf FERUs gefertigt. Im Bau befindlich ist derzeit ein Maschinenraum-Modul für das Kreuzfahrtschiff »Costa Toscana« der Reederei Costa Crociere, das bei Meyer Turku gebaut wird. Aktuell verfügt die Meyer Gruppe über 18 Bauaufträge für Hochsee-Kreuzfahrtschiffe, 14 davon werden mit einem LNG-Antrieb ausgerüstet.

Start 2021

Die »AIDAcosma« startet in ihrer Premierensaison im Sommer 2021 von Mai bis Oktober von Kiel aus in den Norden. Im wöchentlichen Wechsel nimmt das Schiff Kurs auf die norwegischen Fjorde und auf Städte an der Ostsee.

AIDA-Präsident Felix Eichhorn erklärt: »Mit ›AIDAcosma‹ setzen wir unser nachhaltiges Wachstum konsequent fort. Die Kiellegung unseres zweiten LNG-Kreuzfahrtschiffes hier in Rostock ist gleichzeitig auch Ausdruck der Wirtschafts- und Innovationskraft unseres Unternehmens in Rostock und ganz Norddeutschland.«

AIDA Kiellegung Helios 2
Die beiden Auszubildenden Charleen Hoffmann (AIDA Cruises) und Kenny Schaft (Meyer Werft) legten die traditionelle Glücksmünze unter den ersten von insgesamt 90 Blöcken (Foto: AIDA)

Den Ergebnissen einer Studie von Deloitte & Touche in Zusammenarbeit mit den Universitäten Hamburg und Genua zufolge, trug AIDA Cruises allein 2018 mit mehr als 1,6 Mrd. € zum Wirtschaftswachstum in Norddeutschland bei. Rund 160 Mio. € betrug die Wirtschaftsleistung allein am Standort Rostock (ohne Schiffbau), so die Ergebnisse einer Studie von Deloitte & Touche in Zusammenarbeit mit den Universitäten Hamburg und Genua. »AIDA steht für rund 8.200 direkte und indirekte Arbeitsplätze bei unseren Zulieferern hier im Norden. Mit unseren Investitionen in die Entwicklung und Nutzung nachhaltiger Technologien geben wir wichtige Impulse für Forschungs- und Wissenschaftscluster in ganz Deutschland«, so Eichhorn weiter.

Bis 2023 trägt das Unternehmen durch den Bau der »AIDAcosma« und eines dritten LNG-Kreuzfahrtschiffes mit Investitionen von mehr als 2 Mrd. € in Deutschland zur weiteren Wertschöpfung bei.