Cosmos
Archivbild: Lürssen
Print Friendly, PDF & Email

Die »Opera« ist gerade erst abgeliefert, da schwimmt schon die nächste Mega-Yacht von Lürssen im Wasser. Das Projekt »Cosmos« bringt es auf eine Länge von 110 m.[ds_preview]

Gebaut wird die neuste Mega-Yacht auf der Kröger Werft in Rendsburg. Sie zählt aktuell zu den weltweit größten Projekten im Yacht-Bereich und als das fünftgrößte Privatschiff, das derzeit bei Marktführer Lürssen entsteht.

Das herausstechendste Merkmal ist, dass die »Cosmos« nach Angaben von Lürssen die weltweit erste Mega-Yacht ist, die mit einer Brennstoffzelle zur Energieerzeugung ausgerüstet wird.

Der Bau hatte bereits im Jahr 2020 begonnen. Das Design lässt auf eher auf eine Explorer-Yacht denn auf eine reine Luxus-Yacht schließen. Die Aufbauten wurden nach vorne verlegt, um Platz für ein großes Achterdeck zu schaffen, wo sich unter anderem ein Swimmingpool befindet.

Beobachtungslounge auf der »Cosmos«

Oberhalb der vier Decks ist eine halbkugelförmige Beobachtungslounge zu erkennen. Auf dem Deck darunter scheint es einen Hubschrauberlandeplatz zu geben. Welche Designer am Werke waren, ist ebenso ein bislang gut gehütetes Geheimnis, wie es auch alle anderen Details dieses Superyacht-Neubaus sind.

Bei Lürssen werden derzeit sieben Projekte mit einer Länge von mehr als 100 m gebaut. Dazu zählt die 145 m lange »Luminance«, die im Februar zum ersten Mal zu sehen war.

Cosmos
Das Yacht-Projekt »Cosmos« wurde auf der zu Lürssen gehörenden Kröger Werft in Rendsburg zu Wasser gelassen (© Lürssen / LinkedIn)