Print Friendly, PDF & Email

Hapag-Lloyd investiert in die Containerflotte und hat 11.100 weitere Reefer-Container bestellt. 91.000 Kühlboxen gibt es bereits. Damit will die Hamburger Reederei ihre Position als einer der führenden Anbieter ausbauen.

Die Auslieferung dern neuen Reefer-Container soll ab August erfolgen und bis Dezember abgeschlossen sein. In den vergangenen Jahren sei bereits kontinuierlich in neue Reefer investiert und zugleich ein erheblicher Teil der bestehenden Flotte modernisiert worden. Inklusive der aktuellen Order hat die Linienreederei nach eigenen Angaben seit 2015 insgesamt 30.550 neue Reefer bestellt, um ihre Kapazitäten auszubauen. »Dadurch wollen wir noch stärker von den Chancen in diesem attraktiven Marktsegment profitieren«, sagte Clemens Holz, Director Reefer Products bei Hapag-Lloyd.

Die Produktion der neuen Reefer ist mit der ersten 40’-Container-Serie bereits gestartet. Zweitausend der neuen Container sind mit einer »Controlled Atmosphere Technologie« ausgestattet. Diese Technologie verlangsamt den Reifeprozess und verlängert die Haltbarkeit von Obst und Gemüse.

Die Kühlaggregate seien zudem höchst effizient: Sie verbrauchen weniger Energie und erzielen die gleiche Leistung und Temperaturgenauigkeit wie bisherige Container. Neben Lebensmitteln transportiert Hapag-Lloyd auch andere wertvolle Ladung in Reefer Containern, darunter beispielsweise Arzneimittel.