Hutchison, ECT, Rotterdam
Foto: ECT Euromax
Print Friendly, PDF & Email

Der Terminalkonzern Hutchison Ports musste im ersten Halbjahr 2020 mit sinkenden Uschlagmengen kämpfen. Im Containerumschlag gab es zuletzt Anzeichen enier Erholung zumindest in China, eine Prognose sei jedoch unmöglich, heißt es.

In der Abteilung Häfen und zugehörige Dienstleistungen wurden in der ersten Hälfte des Jahres 2020 38,7 Mio. TEU umgeschlagen, was einem Rückgang um 8 % im Vergleich zum gleichen Zeitraum 2019 entspricht. Die geringeren Volumina waren in erster Linie auf eine Verlangsamung des Welthandels und die Unterbrechung der Lieferkette infolge der Covid-19-Pandemie zurückzuführen.

Der Umsatz in der Hafensparte von 16.031 Mio. HK$, das EBITDA von 5.539 Mio. HK$ und das EBIT von 3.454 Mio. HK$ waren um 9 %, 14 % bzw. 19 % niedriger als im gleichen Zeitraum des Vorjahres.

Im Juni verzeichnete die Division eine Erholung in den Häfen auf dem chinesischen Festland und in Hongkong mit einem vierteljährlichen Umschlagwachstum, während die Häfen in der übrigen Welt weiterhin von Betriebs- und Handelsunterbrechungen aufgrund der Pandemie betroffen sind. So Sank der Umschlag in den chinesischen Terminals um insgesamt 6 % auf 6,1 Mio. TEU, in Asien, Australien etc. um ebenfalls 6 % auf 15,1 Mio. TEU  und in Europa um 12 % auf 7,2 Mio. TEU. Der Terminalableger HPH Trust schlug an seinen Terminals in China mit 10,3 Mio. TEU 9 % weniger um.

»Zweite Jahreshälfte könnte konstruktiveres Arbeitsumfeld für die Gruppe schaffen«

»Die jüngsten Entwicklungen im Juni und Juli lassen jedoch einige Anzeichen einer moderaten Stabilisierung erkennen, wobei verschiedene Märkte in Europa und auf dem Festland die restriktiven Maßnahmen allmählich lockern. Sollten diese Trends anhalten, könnte die zweite Jahreshälfte ein konstruktiveres Arbeitsumfeld für die Gruppe schaffen«, erklärt Chairman Victor T K Li.

Angesichts der Unwägbarkeiten durch die Pandemie, handels- und geopolitische Spannungen sei es »zum gegenwärtigen Zeitpunkt unmöglich, die Vektoren für eine Erholung in irgendeinem Wirtschaftssektor oder gar in der Weltwirtschaft insgesamt vorherzusagen«.

Der Gesamtumsatz von CK Hutchison Holdings, unter anderem in den Bereichen Häfen, Infratruktur, Energie und Telekommunikation tätig, ging um 12 % auf 189,9 Mrd. HK$ (24,5 Mrd. $) zurück, der Gewinn brach um 29 % auf 13 Mrd. HK$ (1,7 Mrd. $) ein. EBIT und EBITDA gingen um 21 % bzw. 10 % zurück.