Dennis-Rendschmidt-VDMA-Power-Systems
Dennis Rendschmidt © VDMA Power Systems
Print Friendly, PDF & Email

Dennis Rendschmidt startet heute als Geschäftsführer des Fachverbands VDMA Power Systems. Er wird die Interessensvertretung des Energieanlagenbaus aus dem Hauptstadtbüro des Verbands Deutscher Maschinen- und Anlagenbau (VDMA)in Berlin leiten.

Sein Vorgänger, Matthias Zelinger, wird sich ab dem 1. Oktober auf die Leitung des Competence Centers Klima & Energie im VDMA konzentrieren.

Rendschmidt war nach einem Volkswirtschaftsstudium und einer Beratertätigkeit bei A.T. Kearney bis zum Jahr 2018 stellvertretender Leiter der Abteilung Energie- und Klimapolitik im BDI. Danach verantwortete er den Bereich Politik, Presse und Kommunikation im Deutschen Verein des Gas- und Wasserfaches (DVGW).

»Wir freuen uns, mit Dr. Dennis Rendschmidt einen ausgewiesenen, verbandserfahrenen Experten gefunden zu haben, der die zahlreichen Perspektiven der Energiewende national und international gut kennt. Ebenso begrüßen wir es als Fachverband, die gute Zusammenarbeit mit Matthias Zelinger in seiner neuen Querschnittsfunktion im Bereich Klima- und Energiepolitik weiterführen zu können«, sagte Heike Bergmann, Vorsitzende des Fachverbands VDMA Power Systems.

Teilen: