Print Friendly, PDF & Email

Der Warteplatz für Großschiffe vor Finkenwerder wird erweitert: Ab 2020 sollen dort gleichzeitig zwei mehr als 400 m lange Schiffe festmachen können.

Dreizehn zusätzliche Dalben werden dafür in den Boden der Elbe vor dem Airbus-Werk in Hamburg Finkenwerder gerammt. Die Schwimmkräne »HHLA III« und »HHLA IV« verladen und transportieren die erforderlichen Dalbenrohre und -köpfe. Gemessen in Arbeitstagen und Umsatz ist dies für die beiden schwimmenden Schwergewichte eines der größten Projekte der letzten Jahre.

Voraussichtlich bis Ende September haben die HHLA-Geräte noch ein ordentliches Programm zu absolvieren: Die Dalbenrohre sind bis zu 42 m lang und wiegen bis zu 108 t. Sie wurden per Schiff von Swinemünde nach Hamburg gebracht.

Mit Hilfe der Schwimmkräne wurden sie waagerecht im Roßhafen entladen, aufgerichtet und schließlich einzeln zur rund 9 km entfernten Baustelle gebracht. Da im Rahmen der Arbeiten die Köpfe an einigen alten Dalben ausgetauscht werden, haben die Schwimmkräne auch 25 Dalbenköpfe gelöscht. Diese wiegen bis zu 55 t und wurden zum Teil am Roßhafen zwischengelagert und von dort zur Baustelle gebracht und montiert.