Print Friendly, PDF & Email

Die norwegische Expeditions- und Kreuzfahrtreederei Hurtigruten lässt auf der »Polarlys« derzeit den Einsatz von Biodiesel testen – offenbar mit Erfolg.

Die 1996 gebaute und 2016 modernisierte »Polarlys« hat in den letzten Wochen die Nutzung von Biodiesel getestet, wie die Reederei heute mitteilte. Dies sei erfolgreichen gewesen, heißt es weiter, ohne Angabe weiterer Details.

Auch in den kommenden Wochen soll der Testbetrieb fortgesetzt werden. »Dies ist ein wichtiger Schritt auf dem Weg in eine emissionsfreie Zukunft«, so das Statement. Biodiesel könne aus verschiedenen Quellen hergestellt werden, z.B. gebrauchtes Speiseöl, Mais, Soja, Weizen, Talg oder Palmöl.

Foto: Hurtigruten

»Biodiesel kann langfristig eine CO2-Reduktion von bis zu 95 % gegenüber herkömmlichen Kraftstoffen bewirken. Wir nutzen nun erstmals zertifizierten Biodiesel, der frei von Palmöl ist«, sagte CEO Daniel Skjeldam. Er forderte die Industrie auf, anzufangen, nachhaltigere Entscheidungen zu treffen.

Man stehe erst am Anfang, wenn es um den Einsatz von Biodiesel in der Schifffahrt geht. »Wir wollen die Grenzen des bisher Möglichen verschieben und lernen, wie die Ressource in größerem Umfang genutzt werden kann. Dies kann womöglich die Branche verändern«, so der Reedereichef.